KONSUMENT.AT - Autokauf-Finanzierung - Autokauf-Finanzierung

Autokauf-Finanzierung

Der Schlüssel zum besten Preis

Seite 2 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 5/2004 veröffentlicht: 22.04.2004

Inhalt

Gute Beratung erwartet

Neben einem ordentlichen Rabatt erwartet man als Autokäufer wohl auch eine gute Beratung. In diesem Punkt ergab sich bei VW das einheitlichste Bild: Hier hatten unsere Tester durch die Bank das Gefühl, kompetent beraten zu werden. Das Verkaufen von Zusatzausstattung lässt die Kassa der Händler oft erst wirklich klingeln. Auffällig: Mehrere Ford-Händler versuchten uns die Zusatzausstattung Winterpaket (beheizte Sitze, beheizbare Windschutzscheibe und Scheibenwaschdüsen) zu verkaufen.

Vor allem Leasing angeboten

Sachkundige Beratung ist besonders dann wichtig, wenn das Auto nicht bar bezahlt wird, sondern es auch um Finanzierungsfragen geht. Es wurden uns von allen Händlern Leasingvarianten (oft Restwertleasing, seltener Depotleasing) offeriert, Kreditfinanzierungen wurden hingegen nur auf Anfrage genannt.

Die Ursache dürfte wohl darin liegen, dass Leasing doch verlockender erscheint, da sich hier bedeutend geringere Monatsraten ergeben. Musste vor ein paar Jahren vor vielen Leasingverträgen noch gewarnt werden, weil daran oft restriktive Fahrzeug-Nutzungsbedingungen geknüpft waren, sind Verträge mit Leasing-Gütesiegel heute diesbezüglich so weit in Ordnung.

VW-Händler machten schriftliche Angebote 

Die Leasing-Offerte der Händler wurden sehr unterschiedlich erstellt. Alle VW-Händler in unserer Erhebung verwendeten ein Finanzierungsmodell der Porsche-Bank und boten schriftliche Offerte. Die getesteten Renault-Händler arbeiteten mit computergestützten Finanzierungsrechnern der RCI (Renault Bank). Ein einziger Renault-Händler in Wien bot die Finanzierung über ein anderes Bankinstitut, die GE-Capital, an. Auch bei allen Renault-Händlern gab es gedruckte Offerte.

 

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen