Bankomatkarten

Kontaktloses Zahlen im Trend

Seite 1 von 1

KONSUMENT 3/2018 veröffentlicht: 22.02.2018

Inhalt

Die Zahl der ausgegebenen Bankomatkarten in Österreich blieb im Vorjahr laut aktuellen Daten mit 9,5 Millionen stabil. Davon sind 8,6 Millionen Karten mit der NFC-Funktion (kontaktloses Zahlen) ausgestattet.

Diese Funktion wird von den Konsumenten offenbar rege genutzt. Beim Bezahlen in Geschäften wurden im Vorjahr 199 Millionen Transaktionen mit einem Volumen von 5,5 Milliarden Euro über NFC, also kontaktlos, abgewickelt. Das sind rund 35 % der Gesamttransaktionen mit Bankomatkarten im Handel.

 

Inhalt

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
2 Stimmen

Kommentare

  • NFC
    von ling am 27.02.2018 um 12:48
    Ich habe seit über 30 Jahren eine Bankomatkarte ohne NFC verwendet und nunmehr wurde ich auch zwangsbeglückt. Doch aus purer Gewohnheit stecke ich sie immer noch in den Leser und geben den Code ein. Für mich ist die Funktion nichts weiter als die indirekte Aufforderung der Firmen noch mehr Umsatz zu machen, da die Zahlungsabwicklung noch schneller geht und somit viel mehr Zeit zum Shoppen bleibt. NFC empfinde ich als sinnvoll bei Zugangssystemen statt eines Codes (man denke nur Schranken im Winter mit Handschuhen und diesen winzigen Tastaturen), bei Kassensystemen ist diese Funktion entbehrlich. Die Kassierin freut sich in jedem Fall über den Entfall der Bargeldmanipulation, ob ich jetzt it oder ohne NFC bezahle...
KONSUMENT-Probe-Abo