KONSUMENT.AT - Bitbond: Offerte für digitale Wertpapiere - Verkaufsprospekt analysiert

Bitbond: Offerte für digitale Wertpapiere

Token-Darlehen für Kleinunternehmer

Seite 2 von 3

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 07.03.2019

Inhalt

Im Verkaufsprospekt der Bitbond Finance GmbH steht z.B.:

- Es handelt sich um eine hundertprozentige Tochter der Bitbond GmbH, mit welcher kein Gewinn-/Verlustabführungsvertrag besteht.
Das  bedeutet: Die Muttergesellschaft  steht nicht für die Schulden der Tochtergesellschaft ein.

- Das Geschäftsmodell sieht die Kreditvergabe an Unternehmen und Selbständige mittels Kryptocoins (Bitcoin und Stellar Lumen) vor.

- Die Bitbond Finance GmbH wurde im Juli 2018 mit einem Grundkapital von 25.000 Euro gegründet, wesentliche Änderungen der Finanzlage sind bis zur Prospekterstellung nicht eingetreten.

- Die Emission soll bis zu 100.000.000 Euro betragen. 
Das bedeutet: Bei vollständiger Zeichnung ergibt dies eine Eigenkapitalquote der Gesellschaft von 0,025 Prozent (25.000 / 100.000.000 * 100).

- Es handelt sich um eine nachrangige Schuldverschreibung.
Das bedeutet: Die Rückzahlung erfolgt erst nach allen anderen Gläubigern.

- Ein Rating der Emittentin besteht nicht "und ist auch nicht geplant".

- Die Einzahlung erfolgt in Euro, sowohl die Rückzahlung des Kapitals als auch die Zinskupons von 4 Prozent p.a. werden jedoch nicht in Euro, sondern in der Kryptowährung Stellar Lumen geleistet. Gleiches gilt für die zusätzliche variable Verzinsung ("60 Prozent des – soweit vorhandenen – Jahresüberschusses vor Steuern").

- Abhängig vom Einzahlungszeitpunkt und vom bisher gezeichneten Emissionsvolumen erhalten die Anleger einen Rabatt. 
Das bedeutet: Es gibt für die erste Millionen einen Preisnachlass von 30 Prozent. Sie zahlen 70 Euro und erhalten 100 Euro (in Stellar Lumen) zurück.

- Es folgt eine Aufzählung und Erklärung einer Vielzahl von Risiken wie z.B.: Insolvenz-, Währungs-/Wechselkursrisiken, Interessenskonflikte, Emissionskosten, Risiken aus Kryptowährungen und Blockchain-Technologie.

Ungewöhnlicher Rabatt

Die kurze Aufzählung nur einiger Risikofaktoren zeigt, dass es sich um keine mündelsichere Veranlagung, sondern um ein Investment mit sehr hohen Risiken handelt.

Anzeichen dafür sind die extrem junge Unternehmensgeschichte, die geringe Eigenkapitalquote bei Vollplatzierung, die Nachrangigkeit, die Kursrisiken der Token und die hohe Verzinsung. Und auch der Frühzeichnerrabatt von 30 Prozent ist sehr ungewöhnlich.

Dem ersten Glanz der Zukunftsorientierung mit Begriffen wie "digital", "Token", "Bitcoin", "Kryptowährungen", etc. stehen in der Detailbetrachtung also erhebliche Risiken und Warnsignale gegenüber.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
11 Stimmen
Weiterlesen