KONSUMENT.AT - Das wahre Geld ist im Kopf - Das wahre Geld ist im Kopf

Das wahre Geld ist im Kopf

Und heißt für viele weiterhin Schilling

Seite 3 von 3

Konsument 7/2002 veröffentlicht: 25.06.2002, aktualisiert: 26.06.2002

Inhalt

Wieso, fragen sich die tüchtige Hausfrau und der brave Hausmann beim Einkaufen, geht das so schnell? Sind Preise vor allem eine Sache der Optik? Glauben die, sie müssen mir nur einen Neuner aufs Auge drücken, und schon schaue ich nicht mehr so genau hin? Nicht mit mir – jetzt erst recht wird in Schilling zurückgerechnet und der Preis-Gefühlstest gemacht! Und wenn das Gefühl „sauteuer“ sagt, zurück damit ins Regal!

Da sich der Mensch bekanntlich an alles gewöhnen kann, wird er sich auch an den Euro gewöhnen. Aber mit Speed geht gar nichts.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen