KONSUMENT.AT - Eigenheimversicherungen - Testkriterien

Eigenheimversicherungen

Haushohe Unterschiede

Seite 10 von 13

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 9/2009 veröffentlicht: 19.08.2009, aktualisiert: 25.08.2009

Inhalt

In einer offiziellen Anfrage (per E-Mail) wurden bei den Anbietern von Eigenheim- und Haushaltsversicherungen Prämien abgefragt sowie ein paar allgemeine Zusatzfragen zum angebotenen Versicherungsprodukt gestellt. Es wurde ein Fragebogen mit Vorgabe von 6 Modellen (Häusern) mit genauer Beschreibung der Eigenheime und der gewünschten Mindest-Versicherungsabdeckung übermittelt.

Für alle Modelle galten folgende Mindestvorgaben:

  • Angabe der Prämien als Jahresprämien inkl. Versicherungssteuer mit Abbuchungsauftrag (jährliche Zahlungsweise)
  • Je ein Angebot für eine Variante ohne Selbstbehalt (für den Test) und eine Variante mit Selbstbehalt zwischen € 150,- und € 200,- (für weitere Auswertungen)
  • Alle Angebote mit genereller Neuwertentschädigung & Unterversicherungsverzicht
  • Alle Angebote inkl. Glasbruch (entweder in Eigenheim- oder in Haushaltsversicherung inkludieren)
  • Versicherungssumme Privathaftpflichtversicherung mind. € 750.000,-; kein zusätzlicher Einschluss von nicht automatisch mitversicherten Personen in der Privathaftpflichtversicherung
  • Alle Häuser befinden sich im Ortsgebiet und sind Einfamilienhäuser, die nur privat genutzt werden (nicht fremdvermietet)
  • Alle Häuser haben harte Dachung
  • Alle Häuser sind unterkellert und haben Erdgeschoß und eine ausgebaute Mansarde (außer Modell 6, das hat einen 1. Stock) 

Gewünschte Mindestdeckungen:

  • Gebäudeversicherung: Feuer, indirekter Blitzschlag, Sturm, Leitungswasser, Haftpflicht
  • Haushaltsversicherung: Feuer, indirekter Blitzschlag, Sturm, Einbruchdiebstahl, Leitungswasser, Glasbruch, Vandalismus, Privathaftpflicht

Beschreibung der Modelle:

EigenschaftenModell 1Modell 2Modell 3
BundeslandSteiermark WienSalzburg
 Ort  8740 Zeltweg 1220 Wien 5110 Oberndorf
Bauweise Holzhaus Reihenhaus,
massiv 
Fertigteilhaus, massiv
Baujahr199020092004
Ständig bewohnt? Ja Ja Ja
Verbaute Fläche,
Hauptgebäude
40 m²60 m²80 m²
NebengebäudeNeinAngebaute Garage
(20 m²)
Carport (15 m²)
Spezielle
Ausstattung
 KeineKeine  7 m² Solaranlage am
Dach, Fußbodenheizung
Wohnnutzfläche 75 m² 110 m² 150 m²
 Haushalts-
ausstattung
 Einfach,
zweckmässig
Standard, solide Standard, solide
 Gewünschte
Zusatzdeckungen
 Keine KeineSolaranlage,
 Fußbodenheizung

 
EigenschaftenModell 4Modell 5Modell 6
BundeslandOberösterreichNiederösterreichTirol
 Ort  4783 Wernstein
am Inn
(exponierte Lage
direkt am Inn)
3743 Röschitz6410 Telfs
Bauweise MassivWochenendhaus,
massiv
Massiv, Hanglage,
mit 1. Stock
Baujahr200019651994
Ständig bewohnt? JaNein
(ohne spezielle
Sicherungen)
 Ja
Verbaute Fläche,
Hauptgebäude
90 m²50 m²140 m²
NebengebäudeAngebaute
Garage
(25 m²)
Freistehender
Schuppen
(40 m²)
Angebaute
Doppelgarage
(40 m²)
Spezielle
Ausstattung
Wintergarten
(25 m²)
Keine Schwimmbecken außerhalb des Gebäudes,
voll versenkt (20 m²);
10 m² Solaranlage
am Dach;
Fußbodenheizung;
Wintergarten mit 25 m²
Wohnnutzfläche 170 m² 80 m² 250 m²
 Haushalts-
ausstattung
Standard, solide Einfach, zweckmässig Gehoben, gediegen
 Gewünschte
Zusatzdeckungen
1 Hund,
Katastrophenschutz
 1 HundSolaranlage,
Fußbodenheizung,
Katastrophenschutz

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
8 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • AW: Eigenheimversicherungen
    von REDAKTION am 29.01.2010 um 12:02

    Da wir nicht wissen, wie die Versicherer genau kalkulieren und welche Geschäftspolitik verfolgt wird, kann kaum eingeschätzt werden, aus welchem Grund die Prämien so stark differieren. Die Risikokalkulation allein kann es aber wohl kaum sein, da hier die Unterschiede nicht derart groß sein dürften. Also liegt es wohl zu einem großen Teil an der jeweiligen Geschäftspolitik der Anbieter. Auch in unseren Vergleichen kommen wir immer wieder zu dem Ergebnis, dass es in allen Versicherungssparten derart große Unterschiede gibt. Man muss aber, bei fast allen Sparten, berücksichtigen, dass auch die Leistungen (Deckungen, etc.) innerhalb der Versicherer stark variieren. Nicht nur der Preis ist ausschlaggebend, sondern vor allem die Leistungen, die ein Versicherungsprodukt beinhaltet.

    Ihr "Konsument"-Team

  • Eigenheimversicherungen
    von ander am 29.01.2010 um 10:25
    Aufgrund ihres Berichtes habe ich diesbezügliche Vergleiche bei 3 Wohnanlagen gemacht: umgerechnet auf den m2 ergaben sich folgende Kosten: Anlage 1, Innsbruck, 2 Jahre alt: 0,74 € Anlage 2, Rum bei Innsbruck: ca. 20 Jahre alt: 1,01 € Anlage 3, Völs bei Innsbruck, 25 Jahre alt: 1,36 € Das sind also Unterschiede bis fast zum Doppelten. Gibt es dafür einen nachvollziehbaren Grund? Ich sehe eigentlich keinen.