KONSUMENT.AT - Eigentumswohnungen - Eigentumswohnungen

Eigentumswohnungen

Was bringt das neue Gesetz?

Seite 5 von 5

Konsument 7/2002 veröffentlicht: 26.06.2002, aktualisiert: 17.07.2002

Inhalt

Details zur Eigentümerversammlung

Auch die Hausversammlung ist nun geregelt. Sie ist alle zwei Jahre abzuhalten, außer zwei Drittel der Eigentümer beschließen etwas anderes. Der Zeitpunkt der Versammlung ist so zu wählen, dass möglichst viele Eigentümer teilnehmen können (also nicht in der Haupturlaubszeit). Über Termin und Tagesordnung müssen die Eigentümer mindestens zwei Wochen zuvor schriftlich informiert werden. Auch über die auf der Versammlung gefassten Beschlüsse ist jeder Eigentümer schriftlich zu informieren.

Neu ist auch, dass die Wohnungseigentümer eine Gemeinschaftsordnung beschließen können. Dies ist nur einstimmig und schriftlich möglich, und die Vereinbarung darf auch nicht zwingenden Grundsätzen des Gesetzes widersprechen.

Wer zahlt die Betriebskosten?

Für eine oft gestellte Frage gab es bisher mangels Regelung keine Antwort: Wer kommt für Nachzahlungen der Betriebskosten bei einem Wechsel des Wohnungseigentümers auf? Nun ist klargestellt, dass derjenige zur Nachzahlung verpflichtet ist, der zum Zeitpunkt der Fälligkeit der Nachzahlung Wohnungseigentümer ist (also der neue Eigentümer). Natürlich kommt er umgekehrt in den Genuss eines allfälligen Guthabens.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen