KONSUMENT.AT - Geldanlage: Bonus-Sparprodukte (Marktübersicht) - Variable Zinsen, offene Laufzeit

Geldanlage: Bonus-Sparprodukte (Marktübersicht)

Der Lohn des Ausharrens

Seite 5 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 2/2006 veröffentlicht: 28.12.2005

Inhalt

Variable Zinsen, offene Laufzeit

Charakteristik: Die Laufzeit wird durch den Anleger bestimmt. Der variable (durch die Bank veränderbare) Zinssatz steigt kontinuierlich nach Bonusstufen an, bis der Maximalwert erreicht wird (meist im 4. bis 6. Jahr). Nach Ablauf dieses Zeitraums bleibt das angesparte Kapital mit dem Zinssatz der höchsten Stufe „liegen“, bis eine Behebung erfolgt. Ab diesem Zeitpunkt werden die Zinsen automatisch reduziert (auf die erste Bonusstufe oder „täglich fällig“). Erhältlich als Sparbuch oder Sparcard.

Ertrag: Die Zinsen sind zu Beginn eher niedrig und steigen erst im dritten und vierten Jahr an (maximal auf 2,25 bis 2,875 Prozent). Zum Vergleich: Ein Kapitalsparbuch mit einer Laufzeit von vier Jahren bringt derzeit 2,625 bis 3 Prozent, also etwa gleich viel. Achtung bei Vergleichen: Bei Kapitalsparbüchern wird der Zinssatz über den gesamten Einlagezeitraum angewendet, während Bonusprodukte in den ersten Jahren vergleichsweise gering verzinst werden.

Geeignet für: Sparer mit Durchhaltevermögen, die sich einen größeren Betrag aufbauen wollen und zwischendurch keine Behebungen tätigen müssen. Die offene Laufzeit verlangt aktives Sparbuchmanagement für den „richtigen“ Zeitpunkt von Behebungen sowie den Ausstieg.

Besonderheiten Sparbuch: Alle Sparbuchanbieter verlangen eine zweijährige Mindestansparphase. Diese sollte eingehalten werden, weil sonst die Verzinsung rückwirkend auf den Zinssatz für täglich fällige Einlagen zurückgestuft wird. Hier sind Mindest-Einzahlungen pro Quartal vorgeschrieben. BKS Bank und Oberbank haben die Sparbeträge mit maximal 2500 Euro pro Quartal limitiert.

Besonderheiten Bonus-Sparcard: Im Gegensatz zum Sparbuch keine gebundene Einstiegsphase, dafür geringere Startzinsen. Bei Behebungen Verlust des Bonus des aktuellen Jahres sowie Rückstufung des verbleibenden Betrages auf Bonusstufe 1. Das Produkt beginnt damit bei jeder Behebung neu zu laufen. Bei kleineren Beträgen auf die Spesen (für Kontoführung, Schalterbehebungen etc.) achten! Einige Sparkassen (Allgemeine Sparkasse OÖ, Kärntner Sparkasse, Steiermärkische Sparkasse) gewähren Ermäßigungen für Jugendliche und Studenten. Die Erste Bank verzichtet auf Kontoführungskosten, dafür können bei intensiver Nutzung Transaktionsspesen anfallen. Tipp: Da die Sparcards die Bonusstufen nach Kalenderjahr berechnen, ist ein Einstieg gegen Jahresende besonders attraktiv. Bereits im Jänner wird nach Stufe 2 verzinst. Bei der Steiermärkischen Sparkasse wird das Bonus-Konto als Aktion bereits in der 2. Bonusstufe eröffnet.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen