KONSUMENT.AT - Geldanlage: Bonus-Sparprodukte (Marktübersicht) - Zusammenfassung

Geldanlage: Bonus-Sparprodukte (Marktübersicht)

Der Lohn des Ausharrens

Seite 8 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 2/2006 veröffentlicht: 28.12.2005

Inhalt

Bonus-Sparprodukte: Kompetent mit Konsument

  • Aktiv Sparbuch-Management betreiben . Erkundigen Sie sich vor Abschluss, um welches Produkt es sich genau handelt und wie Sie den Ertrag optimieren (oder Einbußen vermeiden) können. Nicht nur auf die Maximalzinssätze, sondern auch auf die Zinssätze der ersten Jahre und auf den Durchschnitts-Zinssatz über die Laufzeit schauen!
  • „Teure“ Behebungen vermeiden. Behebungen führen häufig zu Ertragseinbußen für das gesamte Sparkapital. Gibt es eine Mindestlaufzeit, wird das Guthaben bei vorzeitigen Behebungen sogar rückwirkend zum Zinssatz für täglich fällige Spareinlagen abgerechnet.
  • Alternativen prüfen. Die Zinserträge der Bonusprodukte sind für Laien nicht leicht nachzuvollziehen. Ähnliche Gewinne lassen sich häufig auch mit anderen Anlageformen oder einfacher gestrickten Sparmodellen erzielen.
  • Nicht von hohen Zinsen blenden lassen. Die gelten oft nur nach längerer Anlagedauer, bei Einmalerlägen mit Fixzinssätzen oft nur für einen minimalen Zeitraum am Schluss.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen