KONSUMENT.AT - Geldanlage: Mythos Gold - Sicherer Hafen

Geldanlage: Mythos Gold

Totgesagte leben länger

Seite 2 von 3

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 10/2009 veröffentlicht: 17.09.2009

Inhalt

Sicherer Hafen 

Doch Totgesagte leben bekanntlich länger. Wenn auch unter unerfreulichen Umständen. 2008/2009 haben Spekulationen und die Finanz- und Wirtschaftskrise den Mythos Gold wieder so richtig zum Leben erweckt. Viele Anleger haben sich in den letzten Jahren in das gelbe Edelmetall geflüchtet. Denn Gold gilt in Zeiten unsicherer Wirtschaftsentwicklungen noch immer als „sicherer Hafen“.

Nachfrage explodiert 

Die Nachfrage nach Gold ist regelrecht explodiert. Nicht nur, weil Investmentfonds verstärkt auf Gold setzen. Nein, auch weil viele private Anleger Goldmünzen und Goldbarren gekauft haben. Die „Münze Österreich“, die einzige und offizielle Münzprägestelle des Landes, ist kaum noch mit dem Produzieren nachgekommen. Sonderschichten wurden eingelegt. Bestimmte Goldmünzen wie etwa der Wiener Philharmoniker mit einer Feinunze Gold oder 100- bzw. 200-Gramm- Goldbarren waren tage- bzw. wochenlang in den Banken vergriffen. Händler nahmen zeitweise überhaupt keine Bestellungen mehr entgegen.

Verkaufshit Philharmoniker

Philharmoniker – ein Verkaufshit Insgesamt ist die Nachfrage nach Philharmoniker- Münzen 2008 um rund 300 Prozent gestiegen, die nach Goldbarren um 200 Prozent. Der Wiener Philharmoniker ist seit Oktober 1989 im Handel und seither weltweit mehr als 8,7 Millionen Mal verkauft worden. Würde man all die Münzen auf die Waage legen, wären das mehr als 180 Tonnen Gold. Und würde man die Gold-Philharmoniker aufeinander stapeln, dann würde das einen Turm ergeben, der mehr als 14.300 Meter hoch ist. Daneben würde selbst der Mount Everest mit seinen 8.850 Metern eher „klein“ aussehen.

Pures Gold 

Der österreichische Philharmoniker ist deswegen so begehrt, weil er aus purem Gold besteht und die einzige europäische Goldmünze ist, die nahezu zum Materialpreis, also zum Goldpreis, gehandelt wird. Bei allen anderen Münzen müssen die Kunden einen höheren Aufschlag bezahlen. Zudem sind andere Münzen meist limitiert, weil sie mit einem bestimmten Motiv versehen sind. Der Philharmoniker ist in vier Größen zu haben: 1 Unze (= 31,1 Gramm), ½ Unze, ¼ Unze und 1/10 Unze.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen

Kommentare

  • Zinstabellen in "Ihr Geld"
    von REDAKTION am 06.10.2009 um 11:28

    Zinstabellen zu Sparguthaben und Krediten finden Sie hier:
    http://www.konsument.at/cs/Satellite?pagename=Konsument/MagazinArtikel/Detail&cid=318858958542
     

    Klicken Sie in der schwarzen Hauptnavigation auf "EXTRA", dann auf "Ihr Geld". Dort finden Sie aktualisierte Daten.
    Ihr Konsument-Team

  • Zinstabellen
    von Benuzter gelöscht am 06.10.2009 um 11:26
    Hatten sie nicht auf der al ten Homepage so eine Übersicht über Sparbuchzinsen oder was ähnlihces?