KONSUMENT.AT - Hausbauversicherung (Markt & Preis): Bauen mit Netz - Hausbauversicherung (Markt & Preis): Bauen mit Netz

Hausbauversicherung (Markt & Preis): Bauen mit Netz

Rohbau- und Hausherren-Haftpflichtversicherung

Seite 2 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 2/2008 veröffentlicht: 22.01.2008

Inhalt

Prämienfrei, aber gebunden

Die Rohbauversicherung wird von allen befragten Versicherern prämienfrei angeboten. Möglich wird das dadurch, dass die Versicherten im Gegenzug gleich für eine bestimmte Mindestlaufzeit (meist zehn Jahre) eine anschließende Eigenheimversicherung beim jeweiligen Anbieter abschließen (einzige Ausnahme: Kärntner Landesversicherung). Für die Versicherten bedeutet das, bereits vor Baubeginn genau auf die Konditionen der verschiedenen Anbieter von Eigenheimpolizzen zu achten.

Bei vorzeitiger Kündigung wird von manchen Versicherern der Dauerrabatt von 20 Prozent zurückgefordert. Ziehen Sie also am besten schon vor Baubeginn einen Makler bei, der Ihnen bei der Auswahl hilft. Und vergessen Sie nicht, dem Versicherer die Fertigstellung oder den Einzug in das neue Haus zu melden, um Unterversicherung zu vermeiden.

Rundumschutz am Bau

Als „Vollkaskoversicherung für den Bau“ gilt die Bauwesenversicherung, die alle unvorhersehbaren Schäden und Verluste an Bauleistungen und -material während der Bauzeit umfasst. Unvorhersehbar bedeutet im Versicherungsjargon, dass der Schaden für Sie als Auftraggeber und die beauftragten Unternehmen trotz jeweiligem Fachwissen nicht vorhergesehen werden konnte. Etwa ein außergewöhnlich starkes Unwetter, durch das sich die Baugrube mit Regenwasser füllt, eine Decke, die durch einen Material- oder Konstruktionsfehler einstürzt, eine Hangsenkung oder Ähnliches.

Die Prämie liegt für zwei bis drei Jahre Laufzeit zwischen 1,65 und 2 Promille des Gebäudeneuwerts, Selbstbehalte sind üblich. Nehmen Sie aber unbedingt vor Abschluss Kontakt mit Ihrem Baumeister, Generalunternehmer oder Fertighaushersteller auf: Diese haben oft bereits entsprechende Polizzen laufen, die dann auch bei Bauleistungsschäden an Ihrem Rohbau gelten.

Einbruchdiebstahl-, Rohbauglasbruch-, Heizungskasko

Je nach dem persönlichen Bedarf können im Zuge eines Um- oder Neubaus weitere Sparten abgeschlossen werden, etwa eine Einbruchdiebstahl-, Rohbauglasbruch-, Heizungskasko-, Schadenersatz- oder Strafrechtsschutzversicherung. Lassen Sie sich dazu am besten von einem Makler beraten.

Bauhelfer-Unfallversicherung

Oft wird beim Hausbau zwar an das Gebäude und die Baumaterialien gedacht, ein wichtiger Faktor aber vergessen: nämlich der Versicherungsschutz für Freunde, Verwandte und Nachbarn, die auf der Baustelle mit anpacken. Falls Sie bereits im Vorhinein wissen, dass ein Teil der Arbeiten nicht von konzessierten Handwerksbetrieben, sondern durch Bekannte aus Ihrem privaten Umfeld ausgeführt wird, empfiehlt sich eine Bauhelfer-Unfallversicherung. Die Einmalprämien richten sich nach den Versicherungssummen für Unfall, Invalidität und Todesfall. Und falls Sie selber viel zu Schaufel und Säge greifen werden, vergessen Sie auch nicht auf Ihren eigenen privaten Unfallversicherungsschutz.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
5 Stimmen
Weiterlesen