KONSUMENT.AT - Haushaltsversicherungen - Schritte zur Optimal-Polizze

Haushaltsversicherungen

Anpassungsprobleme

Seite 6 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 2/2011 veröffentlicht: 20.01.2011

Inhalt

Schritte zur Optimal-Polizze

Fast jede Polizze lässt sich an einer oder mehreren Ecken besser auf das persönliche Profil zuspitzen. Das bringt entweder weniger Prämie oder passendere Leistungen bei einem Schaden.

Versicherungssumme richtig ansetzen. Je Quadratmeter gehen Versicherungsmakler bei einer durchschnittlich wohnlichen Ausstattung von rund 1.000 Euro aus. Um nicht unterversichert zu sein, empfiehlt sich eine pauschalierte Versicherungssumme mit Unterversicherungsverzicht. Extras wie bestimmte Wertgegenstände erfordern oft eine Höherversicherung und eine spezielle Aufbewahrung.

Haftpflicht-Summe nicht zu niedrig. Der heutige Richtwert liegt (angesichts gestiegener Unfall­kosten) bei mindestens 1 Mio. Euro. Erhöhungen sind oft ohne größere Aufschläge möglich.

Selbstbehalt reduziert Prämie. Wer kleine Schäden (z.B. 100 Euro) selbst übernimmt, wird mit einer niedrigeren Prämie belohnt.

Bei Zusatzleistungen sparen. Ein solides Grundpaket, das die wirklich wichtigen Risiken abdeckt, reicht meistens. Die Herausnahme der Glasbruchversicherung beispielsweise senkt die Prämie deutlich.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen