KONSUMENT.AT - Investmentfonds im Dauertest: Aktien Europa - Investmentfonds im Dauertest: Aktien Europa

Investmentfonds im Dauertest: Aktien Europa

Überflieger und lahme Enten

Seite 2 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 9/2005 veröffentlicht: 19.08.2005

Inhalt

Hohe Verluste möglich

Auch wenn europäische Firmen ein gutes Image haben: Die Aktienfonds Europa weisen Chance/Risiko-Klassen zwischen 6 und 8 auf. Klasse 8 bedeutet: Binnen einem Jahr kann der Fonds bis zur Hälfte seines Wertes verlieren, bei Klasse 6 sind es immer noch 30 Prozent. Dass dies durchaus Realität werden kann, zeigen die Schlusslichter der Tabelle. In den letzten fünf Jahren haben einige Fonds jährliche Wertverluste zwischen 10 und 15 Prozent eingefahren.

Nebenwertefonds: Außenseiter

Neben Aktienfonds die auf bekannte Namen setzen gibt es auch solche, die in so genannte Nebenwerte investieren. Darunter versteht man Aktien kleinerer oder weniger bekannter Unternehmen. Sie können vielleicht die Stars von morgen sein – oder einen Bauchfleck hinlegen. Daher werden einige Nebenwertefonds in höhere Risikoklassen eingestuft – bis zur Klasse 10. Da ist ein Verlust von über 60 Prozent des eingesetzten Kapitals innerhalb eines Jahres möglich.

Sie brauchen Geduld

Aber auch sonst brauchen Besitzer von Aktienfonds gute Nerven – und Sitzfleisch. Eine mindestens zehnjährige Behaltedauer ist bei einem Aktienfonds einzukalkulieren. Denn über einen längeren Zeitraum sollen sich mögliche Wertschwankungen egalisieren. Und die Kaufentscheidung will gut überlegt sein. Unsere Fonds-Info trennt hier die Spreu vom Weizen, weil wir nicht nur die Wertentwicklung eines Fonds beurteilen, sondern auch seine Stabilität. Fonds mit starken Schwankungen schneiden da schlechter ab.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen