KONSUMENT.AT - Investmentfonds im Dauertest: Top-Fonds gesucht - Investmentfonds im Dauertest: Top-Fonds gesucht

Investmentfonds im Dauertest: Top-Fonds gesucht

Beispiele für Rentenfonds

Seite 3 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 7/2008 veröffentlicht: 26.06.2008

Inhalt

Index als Messlatte

Die rentabelsten Fonds einer Kategorie (ohne Berücksichtigung des Risikos) findet man am schnellsten durch einen Vergleich der Performance mit einem Referenzwert. Als Referenzwerte dienen häufig Indizes des gleichen Marktes, z.B. in unserer Tabelle von Euro-Rentenfonds mit mittlerem Risiko der Citigroup-Euroland-Staatsanleihen- Index. Fonds, die im Vergleich zur generellen Entwicklung dieser Branche überdurchschnittlich abgeschnitten haben, sind sogenannte Outperformer. Die Orientierung an der Performance eines Fonds ist ein guter Maßstab für die Qualität des Fondsmanagements. Denn: Wer es weit über den Durchschnitt geschafft hat, hat sich überdurchschnittlich für die Anleger ins Zeug gelegt.

Nicht nur Performance zählt

Aber nicht nur die Performance zählt. Keinesfalls sollten Sie sich wegen eventuell höherer Erträge zu mehr Risiko hinreißen lassen. Natürlich verheißen hochriskante Branchen oder Regionen attraktive Wertsteigerungen. Auf das Verlustrisiko wird jedoch selten hingewiesen. In unserer Fonds-Info verwenden wir daher für die Erfolgsbewertung zusätzlich eine gewichtete Performance-Sicherheitskennzahl, wobei die Wertentwicklung mit 75 Prozent und die Stabilität der Ergebnisse mit 25 Prozent gerechnet wird. Damit lässt sich auf einen Blick erkennen, wie der Wunschfonds im Vergleich zu den Konkurrenten in seinem Segment abschneidet und ob die erzielten Wertzuwächse auch längerfristig gehalten wurden.

Auch Stabilität ist wichtig

Dem Anleger stehen damit als Entscheidungshilfe drei aussagekräftige Kennzahlen zur Verfügung: die Performancekennzahl, die Stabilitätskennzahl und von uns bereits vorberechnet die konsolidierte Bewertung nach der 75-%-Performance-/25- %-Sicherheitsgewichtung. Für einen überdurchschnittlich gut laufenden Fonds sollten die Werte aller drei Kennzahlen über 55 liegen (der Durchschnitt jedes Marktes ist immer 50; ab 55 Bewertungspunkten ist ein Fonds also „überdurchschnittlich“). Aber Achtung: Ein Vergleich verschiedener Kategorien ist nicht sinnvoll. Nur innerhalb eines Anlageschwerpunkts lässt sich ein Fonds sinnvollerweise anhand der besten Kennzahlen auswählen.

Entwicklung kaum vorhersehbar

Fazit: Trotz aller Vorsicht ist die Entwicklung eines Fonds nicht hundertprozentig vorhersehbar. Ein gutes Management und eine über mehrere Jahre nachgewiesene stabile Performance innerhalb der jeweiligen Kategorie sind aber Anhaltspunkte, wie es mit diesem Fonds in den nächsten Jahren weitergehen könnte.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen