Kapitalertragssteuer

Rückerstattung

Seite 2 von 3

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 2/2003 veröffentlicht: 17.01.2003, aktualisiert: 04.02.2003

Inhalt

Steuerpflichtige Kapitaleinkünfte, wie zum Beispiel Spareinlagen, Bausparguthaben, Zinsen aus Forderungswertpapieren, Erträge aus Aktien,... sind mit der Kapitalertragsteuer (KESt) endbesteuert. Durch diese 25 Prozent KESt sind Ihre Kapitalerträge ein für alle Mal versteuert. Wenn Sie keine Einkommensteuer zahlen, weil Ihr „Normaleinkommen“ so gering ist, d.h. Ihr Jahresgewinn unter der Steuerfreigrenze von 6975 bzw. 8720 Euro (weil zusätzlich angestellt) liegt, können Sie die von den Kapitalerträgen abgezogene KESt vom Finanzamt zurückverlangen.

Für die Rückerstattung verwenden Sie das Antragsformular E 3 „Antrag auf Erstattung der Kapitalertragsteuer für Zinsen“, das Sie nicht nur bei Finanzämtern erhalten, sondern auch aus dem Inter-net unter www.help.gv.at herunterladen können.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
KONSUMENT steht jetzt auch als E-Paper zur Verfügung!