KONSUMENT.AT - Kfz-Haftpflichtversicherungen - Kfz-Haftpflichtversicherungen

Kfz-Haftpflichtversicherungen

Zeit zum Umsteigen

Seite 3 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 3/2005 veröffentlicht: 16.02.2005

Inhalt

Tarifbesonderheiten beachten

Achten Sie auch auf Leistungen und Tarifbesonderheiten, wie etwa einen inkludierten Freischadenbonus mit seinen unterschiedlichen Varianten. Im Wesentlichen steckt hier dahinter, dass der Versicherer nach dem ersten Unfall den Schaden bezahlt und der Versicherte nicht – wie sonst im Bonus-Malus-System üblich – drei Stufen in Richtung Malus heruntergestuft wird.

Zusatzleistungen

Schauen Sie auch genau bei Zusatzleistungen und Assistancepaketen (mit Notfallservice, Pannenschutz oder Ähnlichem), vor allem dann, wenn Sie Mitglied in einem Autofahrerclub sind. Achten Sie darauf, ob Sie diese Leistungen, die nur im Gesamtpaket erhältlich sind, überhaupt brauchen.

Der Bonus wechselt mit

Auf Ihre Bonusstufe hat ein Wechsel übrigens keine Auswirkung, diese wird zum neuen Versicherer mitgenommen. Es sei denn, Sie befinden sich in einer vom Versicherer zusätzlich angebotenen Sonderstufe, die dann verloren geht. Auch bei den Rabatten könnte sich ein Wechsel negativ auswirken; nämlich dann, wenn Sie bei Ihrem bisherigen Versicherer einen Treue- oder Stammkundennachlass genossen haben. Verzichten Sie aber trotzdem nicht auf einen Vergleich: Möglicherweise ist ein anderer Versicherer auch ohne Treuerabatt günstiger als Ihr Stamminstitut!

Annahmerichtlinien beachten

Achtung: Kündigen Sie in keinem Fall überstürzt, auch wenn Sie eine noch so günstige Prämie entdeckt haben. Klären Sie auf jeden Fall zuerst, ob Sie das andere Institut überhaupt „will“. Die Versicherer sind nämlich in den vergangenen Jahren, als die Kfz-Versicherungen nach ihren Angaben immer mehr Verluste denn Gewinne einfuhren, wählerisch geworden – und sie dürfen das auch. Sofern Sie nicht zu den begehrten Bonus-Fahrern zählen, achten Sie also beim Vergleichen zuerst einmal besonders genau auf die Annahmerichtlinien des jeweiligen Versicherers (siehe dazu: Weitere Artikel - „Wechsel: Aufpassen auf die Annahmerichtlinien!“).

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen