KONSUMENT.AT - Kfz-Versicherungen - Sparen ohne Wechsel

Kfz-Versicherungen

Das Geld liegt auf der Straße

Seite 11 von 15

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 9/2011 veröffentlicht: 19.08.2011

Inhalt

Sparen ohne Wechsel

Selbst wenn ein Wechsel denkbar unproblematisch ist, gibt es auch Einsparmöglichkeiten, wenn man beim bisherigen Versicherer bleiben möchte, zum Beispiel wegen der guten Betreuung:

  • Jährlich zahlen. Dadurch entfallen die Unterjährigkeitszuschläge bei der motorbezogenen Versicherungssteuer und bei den Prämien.
  • Polizze durchforsten. Unnötige Zusätze kündigen, etwa Insassenunfallversicherung oder Diebstahlversicherung für ein altes Auto.
  • Eingeschränkter Selbstbehalt. Bei Haftpflicht eine Variante mit Selbstbehalt im Schadensfall überlegen.
  • Kasko reduzieren. Eventuell von Voll- auf (erweiterte) Teilkasko wechseln. Bei hohem Selbstbehalt Sinnhaftigkeit der Kaskoversicherung hinterfragen.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
3 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Sparen bei Kfz-Versicherungen
    von Hans104 am 26.08.2011 um 13:06

    Es ist zu begrüßen, wenn auf die erheblichen Prämienunterschiede hingewiesen wird. Allerdings frage ich mich, wie ein Sprecher des VKI im Radio Arabella am 26.08. zu dem Schluß kommt, dass alleine bei der Umstellung von monatlicher auf jährliche Zahlungsweise 16 bis 27 % an Prämie einzusparen wären? Der Zuschlag für die Motorsteuer beträgt bekanntlich nur 10 % und bei den Prämien verlangt diesen praktisch kaum mehr eine Versicherung, wenn per Bankeinzug bezahlt wird.
    Hans Lungenschmid - Unabhängiges Versicherungsmaklerbüro