KONSUMENT.AT - Kfz-Versicherungen - Polizzencheck durch Profis

Kfz-Versicherungen

Das Geld liegt auf der Straße

Seite 3 von 15

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 9/2011 veröffentlicht: 19.08.2011

Inhalt

Polizzencheck durch Profis

Wir ließen Polizzen von Maklern überprüfen und beurteilen. Kooperiert haben mit uns Wiener Versicherungsmakler („Makler 1“), koordiniert von Fachgruppen­obmann Rudolf Mittendorfer, sowie das Online-Tarifvergleichsportal www.durchblicker.at („Makler 2“).

Zum besseren Vergleich beziehen sich alle rein auf die Kfz-Haftpflicht, zum Teil mit Kasko, aber ohne Insassenunfall, Rechtsschutz oder andere Zusätze. Sparen lässt sich nahezu immer, aber DEN besten, günstigsten Versicherer gibt es nicht. „Optimale“ Polizzen finden sich quer durch den Gemüsegarten der Branche. Und das Angebot ändert sich laufend.

Ein Vergleich wenige Wochen später würde völlig andere Gewichtungen unter den Versicherern bringen. Das Augenmerk liegt somit nicht auf einzelnen Anbietern, sondern auf den Optimierungsmöglichkeiten für die spezielle Situation. In unserer Darstellung verstehen sich die Jahresgesamtprämien inklusive motorbezogene Versicherungssteuer und Versicherungssteuer. Bei Haftpflicht wählten alle Teilnehmer Variante A (ohne Leihwagen). Es wurden nur die für den jeweiligen Versicherungsnehmer relevanten Selbstbehalte dargestellt.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
3 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Sparen bei Kfz-Versicherungen
    von Hans104 am 26.08.2011 um 13:06

    Es ist zu begrüßen, wenn auf die erheblichen Prämienunterschiede hingewiesen wird. Allerdings frage ich mich, wie ein Sprecher des VKI im Radio Arabella am 26.08. zu dem Schluß kommt, dass alleine bei der Umstellung von monatlicher auf jährliche Zahlungsweise 16 bis 27 % an Prämie einzusparen wären? Der Zuschlag für die Motorsteuer beträgt bekanntlich nur 10 % und bei den Prämien verlangt diesen praktisch kaum mehr eine Versicherung, wenn per Bankeinzug bezahlt wird.
    Hans Lungenschmid - Unabhängiges Versicherungsmaklerbüro