Klagen gegen MPC und Lyoness

Ins Ausland gezwungen

Seite 4 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 6/2015 veröffentlicht: 25.05.2015

Inhalt

Gemeinsam mit Advofin

Im Fall von Lyoness geht der VKI gemeinsam mit dem Prozessfinanzierer Advofin vor. Wer an der Sammelaktion teilnehmen möchte, kann sich auf  www.advofin.at dafür anmelden. Das Erfolgshonorar für Advofin beträgt 25 bzw. 36 Prozent. Ein Prozesskostenrisiko besteht nicht. Falls die Klage verloren geht, fallen für die Teilnehmer weder Anwalts- noch Gerichtskosten an.

Geschädigte in anderen Ländern

Die Sammelaktion ist nicht auf österreichische Lyoness-Kunden ­beschränkt. "Wir werden unsere ­Kontakte zu internationalen Verbraucherorganisationen nutzen und abklären, ob es nicht auch in ­anderen Ländern Menschen gibt, die sich geschädigt sehen und bislang keine effiziente Möglichkeit gefunden haben, ihre Anzahlungen zurückzuerhalten", sagt Kolba.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
6 Stimmen
Weiterlesen
KONSUMENT steht jetzt auch als E-Paper zur Verfügung!