KONSUMENT.AT - Kontoüberziehung - Kleine geben es billiger

Kontoüberziehung

Die größten Banken sind am gierigsten

Seite 2 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 12/2010 veröffentlicht: 09.11.2010

Inhalt

Warum die kleine VKB 6,625 Prozent Zinsen, die große Bank Austria aber rund doppelt so viel verlangt, bleibt im Dunkeln. Sogar innerhalb des gleichen Instituts kann der Überziehungszinssatz sehr unterschiedlich ausfallen, wie das Beispiel BAWAG zeigt. Überzieht man das "Konto für Flexible", gelten 8,5 %, beim "Konto für Preisbewusste" aber sind es gleich 13,25%! Ein ähnliches Bild zeigt sich bei Raiffeisen NÖ-Wien.

Was auffällig ist: Niedrigere Zinssätze unter 8 % verlangen eher kleine Institute. Die meisten Großbanken wie Bank Austria, BAWAG/P.S.K. oder einige Raiffeisenbanken und Sparkassen kratzen an der Zehn-Prozent-Marke oder überschreiten sie.

Hohe Zinsen trotz geringer Kosten

Bemerkenswert ist auch, dass die hohen Zinsen kaum mit den Kosten zu erklären sind. In eine Kontoüberziehung ist kein Bankangestellter involviert, die Zinsen werden vom Computer berechnet. Lediglich das Risiko, dass ein Kunde gar nicht zahlt, muss abgegolten werden. Allerdings gleichen die meisten Bankkunden ihr Minus ja ohnehin wieder aus. Im Vergleich zur Kontoüberziehung ist ein Privat- oder Schalterkredit geradezu wohlfeil. Obwohl hier der Aufwand für die Bank höher ist. Der Effektivzinssatz für Verbraucherkredite (also unter Berücksichtigung aller Nebenkosten) liegt momentan zwischen 6 und 8 Prozent.

Überziehen oder Kredit?

Zur Beantwortung der Frage "Überziehen oder Kredit“ gibt es eine Faustregel: Beträgt das Minus nicht mehr als ein Monatsgehalt und kann es binnen kurzer Zeit – drei bis vier Monate – ausgeglichen werden, ist Überziehen sinnvoll. Denn dann käme ein echter Kredit teurer. Wie unser Rundruf bei verschiedenen Instituten ergab, zeigen sich Banken beim Thema Überziehungszinsen durchaus gesprächsbereit. Ein kleiner Nachlass kann sehr wohl drin sein. Verhandeln sollte man aber nicht erst, wenn das Konto schon in den roten Zahlen ist! Und natürlich ist abzuklären, ob die Zinsreduktion dauerhaft ist oder nach einem Jahr wieder entfällt.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
3 Stimmen
Weiterlesen