Kreditkarte: für Papierrechnung zahlen

Card Complete (Visa, Mastercard) will neues Entgelt

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 31.03.2016

Inhalt

90 Cent verlangt ab Juni 2016 der Kreditkartenanbieter Card Complete (Visa, Mastercard) für die monatliche Kreditkartenabrechnung per Post. Viele Kunden haben sich verärgert an uns gewandt. Die Arbeiterkammer prozessiert.

Card Complete begründet das neue Entgelt mit steigendem Aufwand für Papier, Druck und Versand. Kostenlos ist weiterhin die elektronische Monatsrechnung per E-Mail. Laut Mitteilung und AGB des Unternehmens kann ein Kunde die Abrechnung weiterhin kostenlos per Post erhalten, wenn man über keinen Internetanschluss verfügt, um die Rechnung online zu erhalten. Eine schriftliche Mitteilung darüber an die Kreditkartenfirma per Post oder Fax ist ausreichend.

Neuer Versuch, neues Entgelt

Ein Entgelt für die Papierrechnung hatten in den letzten Jahren auch Telekomanbieter und zahlreiche andere Unternehmen versucht einzuheben. Wir hatten geklagt und gewonnen. Nach Rechtsprechung des Obersten Gerichtshofes (OGH) dürfen Telekomanbieter kein Papierrechnungsentgelt verrechnen. Dies sollte eigentlich für alle Unternehmen gelten. Die Gesetzeslage bei Zahlungsdienstleistern ist aber anders: Nach den Vorgaben des Zahlungsdienstegesetzes erscheint ein "angemessener Kostenersatz" nicht ausgeschlossen.

Nachträgliche Änderung denkbar

Dass diese Gebühr nachträglich für eine bisher kostenfreie Leistung eingeführt wird, ist ärgerlich. Nachträgliche Änderungen sind aber grundsätzlich denkbar. Zahlungsdienstleister wie Banken, Kreditkartenunternehmen, etc. müssen dabei einen formellen Weg einhalten: Sie können den Rahmenvertrag ändern, also den Vertrag zwischen Zahler und Zahlungsdienstleister aufgrund dessen Zahlungsaufträge erteilt werden. Sie müssen eine zweimonatige Frist einhalten, sofern dies in den allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) rechtlich korrekt vereinbart wurde. Diese Änderung muss das Unternehmen dem Konsumenten zwei Monate vor dem Inkrafttreten auf einem dauerhaften Datenträger (Papier, etc) mitteilen. Der Konsument kann nun (zumeist durch Stillschweigen) zustimmen, oder frist- und kostenlos kündigen. Ein Konsument kann dieser Änderung widersprechen, muss dabei jedoch mit einer (ordentlichen) Kündigung durch den Zahlungsdienstleister rechnen. Sofern Sie als Kunde den Vertrag schon längere Zeit kündigen wollten: Jetzt besteht die Möglichkeit dazu.

Arbeiterkammer prozessiert

Ob diese Vorgangsweise rechtlich korrekt vereinbart wurde, ist offen. Die Bundesarbeiterkammer führt derzeit ein Verfahren zur sogenannten Erklärungsfiktionsklausel, auf die sich Card Complete bei der Einführung des neuen 90-Cent-Entgelts berufen dürfte. Wenn die Arbeiterkammer das Verfahren gewinnt, bestehen Chancen, dass das Entgelt zurückgezahlt werden könnte.

" ... unter Vorbehalt"

Wenn Sie bereits Kontakt mit Card Complete zu dieser neuen Gebühr hatten und wenn Sie der Änderung nicht widersprechen, empfehlen wir sicherheitshalber:  Erklären Sie schriftlich mittels eingeschriebenem Brief gegenüber Card Complete den folgenden Vorbehalt

Die Grundlage für die Verrechnung eines Betrages von EUR 0,90 für die Zusendung der Monatsrechnung auf Papier ist Gegenstand eines Verbandsklagsverfahrens der Bundesarbeiterkammer. Ich teile daher mit, dass ich die Zahlung dieses Entgelts nur unter dem Vorbehalt der weiteren rechtlichen Klärung leiste und mir vorbehalte, den Betrag nach Klärung zurückzufordern.
 

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
23 Stimmen

Kommentare

  • Rechnungskosten
    von Renatus Schneider am 07.08.2018 um 13:32
    in einem dz bei VKI anhängigen Streit mit Visa: Auch ich habe nach wie vor die Druckversion mit Kosten 0,95 !!!! + Kartengebühr!!!!
    Auf der gedruckten Rechnung war die Buchungszeile ohne strittigen Vermerk ausgewiesen! Nach Reklamation - siehe da - war bei einer Online Kontrolle meinerseits festzustellen, dass die Buchungszeile nachträglich ergänzt und verändert wurde!
    Ohne gedruckte Version wäre & ist dies nicht mehr beweisbar!!!! Card schert sich also Complete gar nicht! AK: Glück auf bei der Klage!
  • Keine €0,90 für Postsendung
    von maro7 am 10.04.2016 um 12:47
    Seit vielen Jahren bin ich im Besitz einer Visa Card und schätze die unkomplizierte Zahlungsweise besonders auf Reisen/Urlaub. Ich finde es ziemlich dreist von card complete die AGB zu ändern um ein "Körberlgeld" einzufahren. Ich fühle mich aber auch etwas erpresst damit. Die Kartengebühr ist ja dennoch zu bezahlen. Hört/Liest man aber immer wieder von schlauen Hackern udgl...die sich Daten ziehen. Ich will nicht unnötig herausfordern dass Dritte an meine Daten kommen, man wird ohnehin schon Werbetechnisch "vollgepumpt" wenn man im Internet unterwegs ist. Eine verschlossene Postsendung hat eine gewisse Sicherheit, die angenehm ist. Das möchte ich für mich weiter so belassen.
  • der relevanteste Einwand aber scheint mir...
    von k0wxpfamp am 01.04.2016 um 13:15
    ... das Thema Briefgeheimnis zu sein. Sosehr man bei Kreditkartenfirmen darüber nachdenken kann, ob ihre Umsätze jemals "geheim" waren, gilt trotzdem der Einwand, eine Rechnung per eMail entspricht einer Rechnung per Postkarte. Wer will seine Rechnung nicht auf einer https:// gesicherten Website abrufen, sondern per eMail bekommen? DAS ist KEINE zeitgemäße Lösung, selbst wenn es für den Versender billiger ist! Brief ist Brief und verschlossen, eMail aber entspricht einer Veröffentlichung aller Umsätze gegenüber "jedermann", das zu verhindern - egal ob elektronisch (per sauberem online-Zugang) oder analog (per Briefversand wie bisher) - ist jedenfalls 90ct wert!
  • Card Complete: gib mir dein Geld
    von Wos_wor_mei_Leistung? am 01.04.2016 um 12:42
    Es gibt gar nicht wenigeUnternehmen, die verweigern die Zahlung mit Kreditkarte. Die Gebühren, die VISA und wie sie alle heißen ihnen abknöpfen seien viel zu hoch, hab ich gehört. Jetzt will VISA auch vom KUnden noch mehr Geld : Ist die Leistung der Kreditkartenfirmen gestiegen? Für mich nicht. Gleichzeitig soll ich öfetr mit Kreditkarte zahlen und an Gewinnspielen teilnehmen. Haben da ein paar Eigentümer zu wenig Dividemnde bekommen oder ist eine Steuernachzahlung im anrollen?Warum braucht Card Complete mehr Geld, dass sie sich über die Gebühr für die Papierrechnung holen wollen?
  • Es geht auch (ganz) anders...
    von chris1976 am 31.03.2016 um 18:35
    Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich sagen, bis vor etwa einem Jahr war eine Kreditkarte bei meinem PSK Kontopaket dabei, die Jahresgebühr war abhängig vom Umsatz, ab einer bestimmten Höhe war die Kreditkarte gratis. Glecihzeitig gab es monatlich eine kostenlose Abrechnung in Papierform per Post. Diese Kreditkarte wurde dann von der PSK aufgelassen (gekündigt), jetzt gibt es keine Auszüge in Papierform mehr und eine jährliche Gebühr unabhängig vom Umsatz. Mit den monatlichen Kontoauszügen der PSK verhält es sich gleich, früher grtais, jetzt nicht mehr. Nstürlich alles nur für unsere Umwelt....
KONSUMENT-Probe-Abo