KONSUMENT.AT - Kreditkarten - Kreditkarten

Kreditkarten

Nicht nur für Globetrotter

Seite 3 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 6/2005 veröffentlicht: 19.05.2005

Inhalt

Verschiedene Haftungsbedingungen

Kundenfreundlich in puncto Haftung ist American Express, wo keine Sperrgebühr verrechnet wird und die Haftung bei Missbrauch für den Karteninhaber auf 25 Euro beschränkt ist. Diners beschränkt die Haftung auf 50 Euro, die Sperrkosten betragen 35 Euro. Bei Visa und Mastercard ist die Haftung mit 72,67 Euro beschränkt, außer der Inhaber war grob fahrlässig. Dann muss er 1200 (Mastercard) bzw. 1090 Euro (Visa) selbst tragen.

Relativ hohe Jahresgebühren

Die hohen Jahresgebühren der Diners Club Gold sowie die hohen Spesen bei Zahlungen außerhalb des Euro-Raumes der American Express Aurum verweisen diese beiden Karten auf die hinteren Plätze. Dies, obwohl Diners mit Reisestornoversicherung, schnellerem Check-In am Flughafen oder Zutritt zu speziellen Lounges lockt, American Express eine Versicherung der mit der Karte getätigten Einkäufe gegen Beschädigung, Einbruchdiebstahl, Raub und sogar Nichtgefallen offeriert und Vielnutzern die Jahresgebühr erlassen wird.

Ob sich die höheren Kosten für diese Leistungen im Einzelfall rechnen, muss jeder für sich selbst entscheiden.  Und das Miles & More-Programm lohnt sich vor allem dann, wenn die gewonnenen Meilen in Form von Flügen lukriert werden.    

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen