KONSUMENT.AT - Kreditkarten - Sicherheits-Tipps

Kreditkarten

Nicht nur für Globetrotter

Seite 7 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 6/2005 veröffentlicht: 19.05.2005

Inhalt

Sicherheits-Tipps 

  • Aufbewahren: Bewahren Sie die Karten so sorgfältig auf wie Ihre Geldbörse. Nicht im Auto oder im abgelegten Sakko liegen lassen.
  • Notrufnummer: Tragen Sie die Notrufnummer des Kreditkartenunternehmens immer bei sich, aber nicht in der Geldbörse oder in der Handtasche. So können Sie die Karte schnell sperren lassen, wenn Börsel oder Tasche gestohlen werden.
  • Kontrolle: Lassen Sie die Karte beim Bezahlen nicht aus den Augen. Damit verhindern Sie, dass ein Duplikat angefertigt werden kann.
  • Sichere Verbindung: Beim Bezahlen im Internet immer auf eine sichere Verbindung achten. Sie erkennen diese an einem Schlüsselsymbol im Browserfenster.
  • Sperre: Bei Verlust oder Diebstahl Karte sofort sperren lassen, Anzeige bei der Polizei erstatten und bei der Bank melden.
  • PIN-Codes der Kreditkarte immer getrennt von der Karte verwahren, am besten nicht auf Papier, sondern im Kopf. Werden Karte und PIN entwendet, müssen die Konsumenten zu einem größeren Teil für den Schaden geradestehen.
  • Daten zugänglich: Ihre Kreditkarte kann auch missbraucht werden, ohne dass sie gestohlen wird. Name, Nummer und Ablaufdatum sind nicht geheim. Werden diese Daten etwa beim Bezahlen notiert, können Unbefugte damit per Telefon oder Internet Bestellungen aufgeben. Wenn Sie binnen 30 Tagen nach Rechnungslegung reklamieren, muss die Kartenfirma die Buchung rückgängig machen. Daher immer die Kreditkartenrechnungen genau kontrollieren!

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen