KONSUMENT.AT - Notgroschen zu Hause - Im Safe einer Bank

Notgroschen zu Hause

Geldanlage

Seite 3 von 3

veröffentlicht: 19.01.2015, aktualisiert: 16.05.2017

Inhalt

Im Safe einer Bank

Wenn Sie Bares sicher aufbewahren wollen, tun Sie das besser nur im Safe einer Bank und nicht in den leicht zugänglichen Schließfächern im Kassenraum. Die sind zwar deutlich günstiger, aber unter Umständen das Geld nicht wert.

Bei einem Vandalenakt im Jahr 2010 wurden die Schließfächer in einer Bankfiliale demoliert und Bargeld, Münzen, Barren sowie Schmuck entwendet.

Bei der Schadensabwicklung stellte sich heraus, dass in den Schließfächern erstens ausschließlich Sparbücher abgesichert waren, zweitens nur solche, die durch ein Losungswort oder eine Unterschrift geschützt waren, und drittens lediglich hauseigene, denn nur für diese stand das Kreditinstitut ein.

Für sonstige Werte übernahm die Bank keine Haftung – sie waren also ein für allemal weg. Sehen Sie sich genau an, für welche Werte bei Ihrem Schließfach gehaftet wird!
 

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
17 Stimmen