Oberösterreichische: Versicherung für Flüchtling

Vertrag storniert

Seite 1 von 1

KONSUMENT 12/2016 veröffentlicht: 24.11.2016

Inhalt

Ein afghanischer Flüchtling konnte die Versicherungsprämien nicht bezahlen. - In der Rubrik "Ein Fall für KONSUMENT" berichten wir über Fälle aus unserer Beratung.

Der Fall wurde für den Konsumenten positiv erledigt

2015 schloss Herr Bakhtari, ein afghanischer Staatsbürger, auf Rat eines Freundes eine Jugendunfallversicherung bei der Oberösterreichischen Versicherung ab. Herr Bakhtari konnte nicht ausreichend Deutsch, um den Vertragstext zu verstehen. Dass er sich dabei auch zu Prämienzahlungen verpflichtete, war ihm nicht bewusst.

Prämien nicht bezahlt: Mahnklage

Als er eine Mahnklage erhielt, gelang es ihm, den geforderten Betrag zu zahlen. Als die Versicherung weitere Prämien in Rechnung stellte, wandte er sich an uns. Herr Bakhtari bezieht die Mindestsicherung und hat keinerlei Vermögen. Auf unsere Vermittlung hin stornierte die Oberösterreichische Versicherung den Vertrag und buchte die noch offene Forderung aus.


Die Namen betroffener Konsumenten wurden von der Redaktion geändert. 

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI