KONSUMENT.AT - Private Pflegeversicherung - Private Pflegeversicherung

Private Pflegeversicherung

Überflüssig

Seite 4 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 10/1999 veröffentlicht: 01.10.1999

Inhalt

Ein Netz von sozialen Diensten

Weiters werden seit der Einführung des Pflegegeldes vermehrt soziale Dienste angeboten. Heimhilfe oder Krankenpflegepersonal kommen ins Haus. Gerade in den niedrigeren Pflegestufen (siehe dazu: "Das Pflegegeld") ist Betreuung in der vertrauten Umgebung möglich und üblich. Reicht das Pflegegeld nicht aus, sollte der Rest über die Sozialhilfe abgedeckt werden. Das ist bei schwer Pflegebedürftigen in Heimen fast immer der Fall. In Wien kostet ein Platz im Pflegeheim mehr als 30.000 Schilling im Monat. Das zahlt aber kaum jemand; was der Betreute nicht aufbringen kann, übernimmt die öffentliche Hand.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen