KONSUMENT.AT - Rabattmarken für die Luft - Unbedingt Kosten vergleichen

Rabattmarken für die Luft

Finanzfalle: Miles and less

Seite 2 von 2

veröffentlicht: 13.04.2012

Inhalt

Süchtig aufs Sammeln?

Nun haben auch und gerade die Fluggesellschaften in der heutigen Zeit kein Geld zu verschenken. Ihre Meilen-Schätze verfallen also nach einer gewissen Zeit des Ansammelns, wenn Sie nicht vorher zum Kauf genutzt wurden. Dann hätten Sie überhaupt nichts von Ihrer Sammelleidenschaft. Dem können Sie nur auf zwei Wegen entgehen:

1) Schnell viele Meilen sammeln
Sie konzentrieren Ihre Flüge, Hotelaufenthalte, Leihwagen, etc. bei den Partnern der StarAlliance und kassieren bei jedem Geschäft fleißig Meilen. Und bezahlen alles mit Kreditkarte, denn da gibt’s ja zusätzliche Meilen-Schätze. Sie verzichten hierbei jedoch möglicherweise auf niedrigere Preise beim Wettbewerb. Dies ist nicht in Ihrem Sinne, jedoch im Sinne des Anbieters des Sammel-Spiels!
2) Gold-Kreditkarte
Sie können auch auf die Gold-Kreditkarte umsteigen und hierfür einige Euros mehr bezahlen. Dann verfallen Ihre Meilen nicht frühzeitig. Bei der nächsten Meilen-Reform des Anbieters könnten diese Meilen-Schätze dann jedoch wieder etwas weniger wert werden.


Wie Rabattmarken

Fazit: Meilen sammeln spricht wie jede Aktion mit Rabattmarken in traditioneller oder moderner Form das Jagd- und Beute-Modul im menschlichen Gehirn an. Hierbei handelt es sich um den inneren Antrieb der Schnäppchen-Jäger. Die Jagd auf Beute ist meistens mit lustvoller Anspannung und auch mit prickelnder Ungewissheit verknüpft.

‚Lustvolle Anspannung’ und ‚prickelnde Ungewissheit’ hört sich gut an – jedoch sollte man hier nicht den Verstand ausschalten und ohne Kostenvergleiche nur dem Meilen-Schnäppchen hinterher laufen. Denn dann schnappt die Finanzfalle des Anbieters zu.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
8 Stimmen