Rechtsschutzversicherungen

Ein Baustein mit Lücken

Seite 10 von 12

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 6/2010 veröffentlicht: 20.05.2010

Inhalt

Neuabschluss gut planen

Rechtsschutzpolizzen sind vor allem dann sinnvoll, wenn sie wirklich für den eigenen Bedarf konzipiert werden. Am besten gelingt das mit professioneller Hilfe, etwa durch einen unabhängigen Makler mit Erfahrung im Rechtsschutzbereich. Manches können und sollten Sie schon im Vorfeld überdenken:

  • Welche Bausteine benötigen Sie, welche Gefahren wollen Sie abdecken?
  • In welchen Lebensbereichen besteht überhaupt ein erhöhtes Risiko, dass es zu gerichtlichen Auseinandersetzungen kommt?
  • Vor welchen Prozessrisiken wollen Sie sich schützen?
  • Gibt es für gewisse Bereiche bereits andere Deckungen, etwa durch Mieterschutz, Gewerkschaft, Betriebsrat?
  • Gibt es für diese Risiken überhaupt einen Versicherungsschutz?

Bewertung

Wertung: 1 von 5 Sternen
4 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Wüstenrot/Zustimmungserklärung nötig
    von REDAKTION am 23.07.2010 um 12:28

    Unsere VKI-Rechtsabteilung meint dazu:

    Eine Datenweitergabe ist grundsätzlich nur bei einer dem Datenschutzgesetz entsprechenden Zustimmungserklärung erlaubt. Ob diese immer vorliegt, darf bezweifelt werden - siehe dazu : http://www2.argedaten.at/php/cms_monitor.php?q=PUB-TEXT-ARGEDATEN&s=82040iyt

    Ihr Konsument-Team

  • Von der Wüstenrot gefeuert
    von weilerweibi am 20.07.2010 um 21:57
    Ich wurde von der Wüstenrotversicherung gefeuert-ich hätte zu viele Schäden verursacht...was aber der Gipfel der Frechheit ist: es wurden meine ganzen Daten der Versicherung (Roland RS-Versicherung Wien) weitergegeben wo ich eine neue Rechtschutz-Vs. abschließen wollte. Ich frag mich nur wo bleibt der Datenschutz? Darf eine Versicherung der anderen so einfach die ganzen persönlichen Daten weitergeben. Fazit: ich bekomme 50% Prämienzuschlag und 2 Jahre keine Deckung. Das habe ich nicht angenommen! Hände weg von Wüstenrot!
KONSUMENT-Probe-Abo