Risiko-Ablebensversicherungen im Test

"Europa" voran

Seite 2 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 4/2008 veröffentlicht: 11.03.2008

Inhalt

Raucher zahlen bei vielen Anbietern mehr.

Raucher zachlen bei
vielen Anbietern 
deutlich mehr. 

Die Angebote im Vergleich

Für unseren Marktüberblick haben wir 19 Angebote für eine Risiko-Ablebensversicherung mit gleichbleibender Versicherungssumme (100.000 Euro, 20 Jahre Laufzeit) berücksichtigt. Gesondert ausgewertet (mangels Vergleichbarkeit) sind die Produkte von Allianz, Generali und Nürnberger. Bei diesen drei wird die Gewinnbeteilung jährlich der Prämie gutgeschrieben, statt wie bei allen anderen in die Gesamtleistung einzufließen. Für Kreditnehmer interessant (hier aber nicht ausgewertet) ist die Kreditrestschuldversicherung (Risiko- Ablebensversicherung mit fallender Versicherungssumme). Hier kommt die Prämie günstiger, weil die Versicherungssumme (= Kreditsumme) mit der Laufzeit fällt.

Wie Sie Prämie sparen

Die Höhe der Prämie richtet sich nach den üblichen Faktoren wie Laufzeit, Alter bei Vertragsabschluss, Geschlecht, Versicherungssumme und Risikofaktoren wie Gesundheitszustand oder gefährliche Berufe/ Hobbys. Achtung: Werden Krankheiten oder Rauchen vorsätzlich verschwiegen, muss die Versicherung nicht zahlen. Hier zu flunkern ist kontraproduktiv.

Wenn schon Prämie sparen, dann durch geschickte Auswahl des Bestbieters, jährliche Prämienleistung (kein Unterjährigkeitszuschlag!) und einen genau kalkulierten Vertragsabschluss. Beispiel: Die von uns angenommene Versicherungssumme von 100.000 Euro bringt einer Familie im Ablebensfall des Versicherten einen monatlichen Betrag von ca. 600 Euro für die nächsten 20 Jahre (bei einer angenommenen Verzinsung von 4 Prozent pro Jahr). Dies mag auf den ersten Blick ein schöner Betrag sein, der aber über die Jahre durch die Inflation an Kaufkraft verliert. Auch der Absicherungsbedarf kann sich mit der Zeit erhöhen (z.B. wenn die Kinder ein Studium beginnen). Wichtig ist daher, die Versicherungssumme und die Laufzeit der Versicherung auf die Familiensituation abzustimmen. Je jünger die Kinder, desto länger sollte die gewählte Laufzeit sein.

Eindeutiger Testsieger

Sowohl bei Frauen wie auch bei Männern heißt der Testsieger Europa. Dieser deutsche Anbieter wird in Österreich über Versicherungsmakler angeboten. Die Europa- Tarife sind ein guter Richtwert, aber nicht in allen Kategorien am preiswertesten. Während für 40-jährige Nichtraucher(innen) das Produkt von Züritel interessant ist, gibt es für 20-jährige Raucher gleich bei drei Anbietern (Interrisk, Tiroler Versicherung, Europa) attraktive Prämien. Hier den jeweils besten Tarif zu finden, ist also nicht ganz einfach. Wir empfehlen, auf Basis Ihrer persönlichen Daten unbedingt mehrere Angebote einzuholen. Unsere ausgewählten Modelle können als Orientierung dafür dienen, welche Anbieter in welchen Kategorien am günstigsten liegen.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
13 Stimmen
Weiterlesen
KONSUMENT steht jetzt auch als E-Paper zur Verfügung!