KONSUMENT.AT - Schenken und Vererben - Schenken und Vererben

Schenken und Vererben

Nur keine Panik

Seite 4 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 12/2000 veröffentlicht: 01.12.2000

Inhalt

Unser Tipp: Statt einer normalen Schenkung kann für Immobilien auch eine so genannte gemischte Schenkung durchgeführt werden. Dabei wird der Besitz zum (sehr niedrigen) Einheitswert verkauft. Da es sich damit um einen regulären Verkauf handelt, fällt keine Schenkungssteuer an. Im Zuge der Abschaffung der Sparbuchanonymität hat der Fiskus den Steuerzahlern ein besonderes Zuckerl gewährt. Bis zum 30. Juni 2002 können Spareinlagen steuerfrei verschenkt werden. Die Steuerbefreiung gilt auch für die Vergangenheit, jedoch ausschließlich für Sparbücher. Ist das Geld in Wertpapieren angelegt, ist die Schenkung nur dann steuerfrei, wenn die Wertpapiere verkauft werden und der Erlös auf ein Sparbuch eingezahlt und anschließend verschenkt wird. Aktien oder Fonds nur wegen der drohenden Steuererhöhung zu möglicherweise schlechten Kursen zu verkaufen, ist nicht ratsam.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen