KONSUMENT.AT - Service non stop - Service non stop

Service non stop

Konsument 05/2000

Seite 2 von 4

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 5/2000 veröffentlicht: 01.05.2000

Inhalt

Gastherme - Achten auf „AT“

Eine 77-jährige Pensionistin aus Wien ließ sich im Jahr 1996 eine Gastherme der Marke Vaillant installieren. Bei einer vor kurzem durchgeführten Kontrolle stellte das Gaswerk fest, dass die Therme nicht den österreichischen Bestimmungen entspricht und sperrte die Gaszufuhr. Es stellte sich heraus, dass der Installateur eine Therme aus Italien montiert hatte, die in Österreich nicht zugelassen ist. Die Pensionistin bekam erst nach Klagsandrohung den Schaden ersetzt.

Achten Sie auf "AT"-Zeichen

Wie kann man verhindern, dass einem eine ungeeignete Therme untergejubelt wird? Das CE-Zeichen (bekanntlich ein Allerweltszeichen) ist dafür nicht ausreichend. Auf dem Typenschild und auf der Verpackung muss auch das so genannte „direkte Bestimmungsland“ angegeben sein: „AT“ für Austria. Direktes Bestimmungsland ist jenes, in denen das Gerät ohne Anpassungsmaßnahmen angeschlossen werden kann. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, verlangen Sie vom Installateur eine schriftliche Bestätigung, dass die Therme in Österreich angeschlossen werden kann und für die betreffende Gasart (Erdgas, Flüssiggas) geeignet ist.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen