Sparzinsen

Tendenz steigend

Seite 3 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 3/2000 veröffentlicht: 01.03.2000

Inhalt

Auch beim Girokonto!

Bei bestehenden Sparbüchern sollten Sie möglichst bald überprüfen, ob Ihre Bank die Zinsen von sich aus erhöht hat. Wenn keine automatische Änderung erfolgt ist, dann sollten Sie nachverhandeln. Und auf eine marktkonforme Erhöhung drängen. Auch die Verzinsung für Guthaben auf Ihrem Girokonto steht jetzt zur Disposition. Sie sollten sich nicht mit einem Zinssatz unter einem Prozent abspeisen lassen. Sondervereinbarungen können deutlich darüber liegen.

Wenn Sie demnächst ein Sparbuch eröffnen, dann lassen Sie sich nicht auf eine zu lange Fixzinsbindung ein. Der günstige Zinssatz von heute kann nächstes Jahr mickrig aussehen, wenn das Zinsniveau weiter steigen sollte. Statt den gesamten Betrag zum Beispiel auf ein Sparbuch mit sechsjähriger Bindung zu parken, empfehlen wir, die Summe zu splitten. Sie könnten einen Teil wie geplant beispielsweise langfristig auf 6 Jahre binden, den anderen Teil jedoch eher kurzfristig auf drei Jahre veranlagen. Dadurch minimieren Sie Ihr Risiko, dass bei noch weiter steigenden Zinsen ein vereinbarter Fixzins unattraktiv wird.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo