Versäumter Rückflug

Flugzeug war weg

Seite 2 von 3

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 9/2002 veröffentlicht: 23.08.2002, aktualisiert: 27.08.2002

Inhalt

Das Flugzeug war weg. Verärgert und ratlos stand Familie Moser schließlich vor dem geschlossenen Abfertigungsschalter des Billigfluganbieters, bei dem sie gebucht hatte. Die Maschine befand sich bereits auf dem Rollfeld. Nur ein Lufthansa-Flug ging an diesem Tag noch nach Hause, wo tags darauf die Arbeit und eine Prüfung an der Fachhochschule warteten. Endlich fanden sie einen Ansprechpartner des Stansted Express-Betreibers Wagn Railways Ltd. Der sagte, sie sollten ruhig den insgesamt 1530 Euro teuren Lufthansa-Flug nehmen, die Eisenbahngesellschaft würde alles rückerstatten.

Magere Entschädigung. Die Erfahrung zeigt allerdings, dass mit zunehmender zeitlicher und räumlicher Entfernung manche Dinge ganz anders klingen – vor allem, wenn es sich um mündliche Zusagen handelt. Wagn Railways war einige Tage später plötzlich nur noch zur Erstattung der Kosten für das Eisenbahnticket bereit – umgerechnet rund 85 Euro. Freundlich, aber bestimmt, verwies man auf die Beförderungsbedingungen.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo