KONSUMENT.AT - Versicherungen - Versicherungen

Versicherungen

Maßgeschneidert

Seite 2 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 7/2004 veröffentlicht: 22.06.2004

Inhalt

Ausreichend und passend versichern

Sind die Gefahrenherde für die eigene Existenz oder die der Familie festgemacht, geht es darum, sie auch vernünftig abzusichern. Dazu gehört einerseits, dass man ausreichend hohe Versicherungssummen wählt, sonst steht man im Fall eines Supergaus erst recht wieder mit fast leeren Händen da (Beispiel Haftpflicht). Und zweitens sollte ganz genau festgelegt werden, was versichert sein soll und was nicht.

Oft zahlt die Versicherung erst ab 50 Prozent Invalidität

Zum Beispiel bei der Unfallversicherung: Bei vielen Produkten gibt es die Leistung erst ab einer Invalidität von mehr als 50 Prozent. Allerdings ist dies selten. In neun von zehn Fällen liegt die Invalidität unter 50 Prozent, es wird also wenig oder gar nichts gezahlt. Wenn Sie sich für geringere Invalidität absichern wollen, müssen Sie dies vertraglich vereinbaren.

Passen Polizzen und Leben zusammen?

Und die dritte Voraussetzung, um richtig versichert zu sein: Schauen Sie alle paar Jahre wieder einmal alle Ihre Polizzen durch, ob das, was drinsteht, auch noch auf Ihre Lebenssituation passt. Manches ist inzwischen vielleicht obsolet geworden (wie etwa eine Risikolebensversicherung nach einer Scheidung); anderes ist hinzugekommen, zum Beispiel mehr Wohnfläche durch den Dachbodenausbau oder ein adrenalinsteigerndes Hobby – beides Faktoren, die den Versicherer unter Umständen von seiner Leistungspflicht befreien, wenn sie nicht angegeben wurden.

Regelmäßig aktualisieren

Außerdem können sich Tarife und Angebote ändern – und zwar nicht nur zum Schlechteren! Polizzen sind also nicht wie Sparbücher zu behandeln – einmal abschließen und dann jahrelang liegen lassen. Im Gegenteil: Mit Ausnahme von personenbezogenen Polizzen, bei denen es auf Einstiegsalter und Gesundheitszustand ankommt, sollten sie möglichst auf kurze Spannen abgeschlossen und regelmäßig aktualisiert werden. Je nach der jeweiligen Lebenssituation sind andere Prioritäten zu setzen (siehe dazu: Inhaltsverzeichnis - "Der wichtigste Basisschutz für...").

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen