KONSUMENT.AT - Versicherungen - Was bietet welchen Schutz?

Versicherungen

Maßgeschneidert

Seite 5 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 7/2004 veröffentlicht: 22.06.2004

Inhalt

Was bietet welchen Schutz?

Berufsunfähigkeitsversicherung
... soll beim Verlust der Arbeitsfähigkeit durch eine vereinbarte Rente die wirtschaftliche Existenzgrundlage für den Versicherten schaffen.

Eigenheimversicherung
... deckt Schäden, die das Haus betreffen (gängig sind Feuer, Sturm und Leitungswasser). Auch Schadenersatzansprüche und deren Abwehr in diesem Zusammenhang sind inkludiert.

Haushaltsversicherung
... deckt Schäden am Wohnungsinhalt und bietet Ersatz bei Abhandenkommen oder Beschädigung der versicherten Gegenstände. Sie umfasst üblicherweise eine
Feuer-, Sturmschaden-, Leitungswasser-, Einbruchdiebstahl- und Glasbruchversicherung.

Kfz-Kaskoversicherung
... deckt Schäden, die am eigenen Fahrzeug entstanden sind. Die Elementar-Kasko (früher Teilkasko) umfasst Schäden, die durch Brand, Explosion oder einen Zusammenstoß mit Tieren entstehen. Außerdem Schäden durch Diebstahl, Raub, Unterschlagung, durch Naturereignisse wie Blitzschlag, Felssturz, Steinschlag, Erdrutsch, Lawinen (wenn auch nicht Dachlawinen), Hagel, Hochwasser, Überschwemmungen und Sturm. Die Kollisions-Kasko (früher Vollkasko) deckt darüber hinaus Unfall- und Vandalismusschäden.

Private Haftpflichtversicherung
... übernimmt Schadenersatzforderungen, die gegen Privatpersonen geltend gemacht werden oder wehrt unbegründete Ansprüche ab. Partner und minderjährige Kinder im gleichen Haushalt sind mitversichert. Die an die Haushaltsversicherung angeschlossene Haftpflicht kann auf Nachfrage auch extra abgeschlossen werden.

Private Unfallversicherung
... schützt vor den finanziellen Folgen eines Unfalls auch in der Freizeit, insbesondere bei bleibender Invalidität. Kinder, Hausfrauen und Pensionisten haben im Gegensatz zu Berufstätigen überhaupt keinen gesetzlichen Unfallversicherungsschutz.

Rechtsschutzversicherung
... sorgt für die Wahrnehmung der rechtlichen Interessen des Versicherungsnehmers und trägt die dabei entstehenden Kosten – aber nur im Rahmen der jeweils vereinbarten Bedingungen und Versicherungssummen. Möglicherweise sind Teilbereiche durch Mitgliedschaft bei Autofahrerklub, Mieterverein, Kammern oder anderen Interessenvertretungen und Haftpflichtversicherung gedeckt (letztere wehrt auch unberechtigte Ansprüche ab).

Risikolebensversicherung
... dient zur Absicherung von Hinterbliebenen im Todesfall. Die Summe kann vertraglich festgelegt werden und hängt von der familiären und finanziellen Situation ab.

Zusatzkrankenversicherung
... dient in Österreich meist als Ergänzung zur gesetzlichen Sozialversicherung:
Kostenübernahme bei freier Arztwahl und Aufenthalt in der Sonderklasse im Krankenhaus; Leistungen im Bereich der Alternativmedizin oder Zahnvorsorge; Geldleistungen bei Krankenhausaufenthalt.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen