KONSUMENT.AT - Wohnraumsanierung - Wohnraumsanierung

Wohnraumsanierung

Arbeitnehmerveranlagung

Seite 3 von 3

Konsument 1/2003 veröffentlicht: 12.12.2002, aktualisiert: 16.12.2002

Inhalt

Nicht steuerwirksam sind: Reparaturen der Fensterflügel, Ausmalen und Tapezieren der Räume, Austausch beschädigter Fensterscheiben oder etwa der nachträgliche Einbau eines Kachelofens.

Die Kosten für Wohnraumsanierung oder eine Kreditfinanzierung können in den Sonderausgaben berücksichtigt werden. Der jährliche Höchstbetrag beläuft sich auf € 2920,– pro Person, er verdoppelt sich bei einem Alleinverdiener auf € 5840,–, und ab dem 3. Kind im Haushalt beträgt er € 7300,–. Diese Grenze wird oft schon durch andere Absetzposten ausgeschöpft. Der Steuervorteil ist also nicht überragend und wird letztlich nur bei einem Jahreseinkommen bis € 50.900,– überhaupt wirksam.

Fachliche Beratung: Mag. Christine Hapala, Steuerberaterin in Wien
Internet: www.human-money.at

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen