KONSUMENT.AT - Ärzte-Test: Bioresonanztherapie - Bioresonanzmethode

Ärzte-Test: Bioresonanztherapie

Negative Schwingungen

Seite 10 von 13

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 3/2006 veröffentlicht: 15.02.2006

Inhalt

Bioresonanztherapie von Morell und Voll

Die Bioresonanztherapie (BRT) wurde 1977 gemeinsam von dem deutschen Arzt Franz Morell und dem Ingenieur Reinhard Voll entwickelt. Das Konzept beruht auf der Annahme, dass der menschliche Körper ein komplexes Schwingungssystem darstellt. Demnach erzeugen alle Lebensvorgänge eine „Bioenergie“ in Form von elektrischen Signalen.

Krankheit zeigt sich durch Disharmonie

Gesunde Menschen sollten harmonische elektromagnetische Schwingungen erzeugen. Gesundheitliche Störungen oder kranke Organe sollten sich durch Disharmonien der Schwingungszustände bemerkbar machen. Während der Behandlung werden die Schwingungen über am Körper angebrachte Elektroden in ein Bioresonanzgerät geleitet. Der Apparat soll gesunde von krankhaften Signalen trennen. Die gesunden Schwingungen werden verstärkt, die krank machenden nach Darstellung der Erfinder geschwächt beziehungsweise gelöscht.
Anschließend werden die gereinigten Schwingungen dem Patienten wieder zugeführt.

Keine anerkannte Therapie

Die Behandlung ist schmerzfrei, Nebenwirkungen sind nicht bekannt. Die Bioresonanztherapie ist keine anerkannte Therapie, die Kosten werden von den Krankenkassen nicht übernommen, da
es keine wissenschaftlichen Belege für eine Wirkung gibt.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
90 Stimmen
Weiterlesen