KONSUMENT.AT - Anti-Schuppen-Shampoos - Anti-Schuppen-Shampoos

Anti-Schuppen-Shampoos

Hilfe muß nicht sauteuer sein

Seite 2 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 7/2002 veröffentlicht: 26.06.2002

Inhalt

Das erfreuliche Resultat:

Wer unter übermäßigen Kopfschuppen leidet, kann aufatmen. Die speziellen Shampoos helfen wirklich. Im besten Fall war aus einem starken Schuppenbefall leichter geworden, die Schuppenmenge hatte sich um etwa die Hälfte reduziert. Aber auch bei nicht so gutem Erfolg war die Schuppenmenge immer noch sichtbar geringer als am Anfang des Tests. Trotzdem gab es beträchtliche Unterschiede von Marke zu Marke. Bei Canesten setzte diese Wirkung bereits nach drei Wochen ein, bei Organics erst am Ende des sechswöchigen Versuchszeitraumes.

Nebenwirkungen

Unterschiede gab es auch, was den Zustand der Haare nach der Behandlung betraf. Eine unerwünschte Nebenwirkung war durchwegs die statische Aufladung der Haare nach der Wäsche. Die Testpersonen schafften es nur mit Stylingprodukten wie etwa Gelen, ihre „fliegenden Haare“ zu bändigen.

Weg zur Apotheke nicht notwendig

Ein weiteres erfreuliches Ergebnis unseres Tests: Wirksame Produkte führt nicht ausschließlich die Apotheke.

Ganz im Gegenteil – in unserem Test waren die beiden exklusiv vertriebenen Produkte (Canesten und Stieprox) Schlusslichter; nicht zuletzt wegen der schlechten Kämmbarkeit der Haare nach der Anwendung. Sowohl nass als auch trocken boten sie dem Kamm einigen Widerstand.