KONSUMENT.AT - Beratung bei Augenlaserzentren - Beratung bei Augenlaserzentren

Beratung bei Augenlaserzentren

Risiko ausgeblendet

Seite 3 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 8/2007 veröffentlicht: 18.07.2007, aktualisiert: 26.07.2007

Inhalt

Anamnese positiv

Deutlich erfreulicher gestaltete sich dagegen der Aspekt Anamnese. Alle getesteten Ärzte versuchten sich ein mehr oder weniger vollständiges Bild der Krankheitsgeschichte zu machen.

Alle erkundigten sich etwa danach, inwieweit sich die Fehlsichtigkeit im vergangenen Jahr verändert hatte.

Auch fragten die meisten Ärzte, ob Augenkrankheiten beim Patienten oder bei Familienangehörigen bekannt seien, Allgemeinerkrankungen vorlägen oder Medikamente eingenommen würden.

Vier Mal zur OP

Fazit: Eine Laserbehandlung will gründlich überlegt sein, weil sich der Eingriff nicht rückgängig machen lässt. Die Erfolgsquote ist hoch, trotzdem bestehen Risiken, etwa eine Vernarbung der Hornhaut. Wer eine derartige Behandlung erwägt, sollte sie ausschließlich von einem erfahrenen Operateur vornehmen und sich von diesem eingehend beraten lassen.

Trotz aller Einschränkungen machten vier der beratenden Ärzte (Augenzentrum Prof. Zirm, Auge&Laser, Praxis für Augenheilkunde und refraktive Chirurgie, Augen Laser Zentrum Wien) auf unsere Tester einen derart kompetenten Eindruck, dass sie sich operieren lassen würden.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
14 Stimmen
Weiterlesen