KONSUMENT.AT - Beratung bei Augenlaserzentren - Zusammenfassung

Beratung bei Augenlaserzentren

Risiko ausgeblendet

Seite 9 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 8/2007 veröffentlicht: 18.07.2007, aktualisiert: 26.07.2007

Inhalt

Augenlaserzentren: Kompetent mit "Konsument"

  • Beratung. Der Operateur sollte auf Risiken und Nebenwirkungen eingehen und die angewendete Methode verständlich darstellen.
  • Erfahrung des Arztes. Fragen Sie den Arzt nach seiner Erfahrung. Er sollte in dem Eingriff Routine haben und mindestens 250 Eingriffe pro Jahr nachweisen können.
  • Operationsspektrum. Die Klinik sollte nicht nur Laserverfahren anbieten, sondern das gesamte Spektrum der operativen
    Korrektur von Fehlsichtigkeit.
  • Operationskriterien. Die Klinik sollte Kriterien festlegen, wann eine Laserbehandlung nicht geeignet ist (zum Beispiel bei zu starker Fehlsichtigkeit oder Augenerkrankungen).
  • Operationsergebnisse. Fragen Sie nach dem Operationserfolg der Klinik. Die OP-Ergebnisse müssen dokumentiert sein. 90 Prozent der operierten kurzsichtigen Patienten sollten nach dem Eingriff keine Brille mehr benötigen oder höchstens eine Korrektur von 0,5 Dioptrien.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
14 Stimmen
Weiterlesen