Boehringer Ingelheim: Mucosolvan Lutschpastillen

Wirkstoffgehaltsverlust

Seite 1 von 1

KONSUMENT 8/2017 veröffentlicht: 27.07.2017

Inhalt

Gefährliche Produkte: Wir informieren über Sicherheits- und Qualitätsmängel, Rückrufaktionen, geben Warnhinweise und Tipps für mehr Sicherheit. Diesmal: Mucosolvan Lutschpastillen von Boehringer Ingelheim.

Boehringer Ingelheim ruft einige Chargen von Mucosolvan 15 mg Lutschpastillen zurück: Laufende Stabilitätsstudien hätten einen Trend zur Abnahme des Wirkstoffgehalts Ambroxol Hydrochlorid gegen Ende der Laufzeit des Produktes gezeigt. Diese Abweichung ist für Patienten unbedenklich, nähere Auskünfte sollte jede Apotheke geben können. Die Lutschtabletten werden zur Schleimlösung bei Erkrankungen der Bronchien und der Lunge eingesetzt.

Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo