KONSUMENT.AT - Cellulitemittel und -geräte - Cellulitemittel und -geräte

Cellulitemittel und -geräte

Ernüchternde Bilanz

Seite 4 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 4/1999 veröffentlicht: 01.04.1999

Inhalt

Bewegung und sinnvolle Kost

Bisher ist noch jeder Test von Celluliteprodukten so ausgegangen wie dieser. Daher lohnt es nicht, auf das erlösende Wundermittel zu warten. Dennoch muß sich keine Frau mit Cellulite abfinden. Die Formel: Laufen und fasten statt Cremen und Pasten. Falsche Ernährung – zu viel und zu fett – ist neben Bewegungsmangel ein Hauptfaktor für das Entstehen von Cellulite. Ausgewogen und fettarm, dabei ballaststoffreich soll die Kost sein.
Übergewicht ist abzubauen, aber nicht durch Gewaltkuren. Sonst erschlafft die Haut. Als Bewegungsprogramm werden Radfahren, Joggen, Schwimmen, Wandern und Schnurspringen empfohlen – Sportarten, die Muskulatur in den Problemzonen aufbauen. Zehn Minuten täglich sind das mindeste, aber regelmäßig. Wer noch ein übriges tun will, kann die Durchblutung mit Wechselduschen oder Bürstenmassagen fördern. Aber Vorsicht bei Krampfadern!
Ganz verschwinden wird der anlagebedingte Schönheitsfehler vielleicht nicht, wohl aber sich in vertretbaren Grenzen halten. Außerdem wäre das Ideal vom superschlanken, knackigen Körper kritisch zu hinterfragen. Männer tragen ihren „Gössermuskel“ ja auch meist mit Fassung ...