KONSUMENT.AT - Detoxic - Keine Studie gefunden

Detoxic

Befreit nicht von Parasiten

Seite 1 von 1

KONSUMENT 7/2020 veröffentlicht: 25.06.2020

Inhalt

Es gibt keinen Hinweis, dass Detoxic gegen Bandwürmer, Parasiten oder andere Gesundheitsprobleme wirkt. Lassen Sie lieber die Finger von unseriösen Produkten wie diesem. 

Beweislage: unzureichend. Das Mittel Detoxic soll von Parasiten, etwa Würmern, befreien und dadurch zahlreiche Beschwerden lindern. Studien, die das laut Hersteller belegen, sind nicht auffindbar. Die behaupteten Wirkungen lassen sich nicht nachvollziehen und scheinen unseriös. KONSUMENT Faktencheck-Medizin: Beweislage unzureichend

 

Die Website des Mittels Detoxic spielt mit Angst und Ekel. Neben unappetitlichen Fotos von sich windenden Würmern stehen Behauptungen, die den Eindruck erwecken, dass unser Leben permanent durch gefährliche Parasiten bedroht sei bzw. dass Allergien, Kopfschmerzen, Verdauungsprobleme oder Schlafstörungen auf einen Befall mit Parasiten zurückgingen.

Als Lösung des Problems wird das Mittel Detoxic beworben. Es soll von Parasiten befreien. Das Produkt wird als rein pflanzlich und ganz ohne Nebenwirkungen angepriesen. Laut Hersteller ist die Wirkung durch wissenschaftliche Studien belegt. Doch die angeführten Forschungsergebnisse sind nirgends auffindbar.

Keine Studie gefunden

Eine dieser Studien wurde angeblich am Institut für Toxikologie der Universität Birmingham durchgeführt. Die Recherche unseres Kooperationspartners medizin-transparent.at ergab, dass an der genannten Universität kein solches Institut existiert. Auch eine umfangreiche Recherche in internationalen Forschungsdatenbanken förderte keine Studien zu Detoxic zutage.

Wirksamkeit der Inhaltsstoffe nicht belegt

Gibt es zumindest für einzelne Inhaltstoffe von Detoxic eine belegte Wirksamkeit? Der Website des Herstellers zufolge sind Extrakte verschiedener Pflanzen für die behauptete Anti-Parasiten-Wirkung verantwortlich. Angeführt sind Sellerie, der Amlabaum, Kurkuma und Wassernabel-Blätter. Doch in der Forschung lassen sich keine Hinweise finden, dass derartige Pflanzenextrakte bei Wurmbefall bzw. gegen Parasiten helfen könnten.

Erfundene Experten

Ebenso wenig wie wissenschaftliche Belege scheinen die Expertinnen und Experten zu existieren, die auf einer weiteren Website des Mittels Detoxic von dessen positiver Wirkung schwärmen. So beantwortet etwa eine gewisse „Prof. Laura Kirschner“ in einem Interview Fragen zu Parasitenbefall. Interessant ist, dass diese Wissenschaftlerin auf nicht deutschsprachigen Websites des Anbieters immer wieder auftaucht, jedoch jedes Mal mit einem anderen Namen. Das Foto der Dame stammt aus einer Internet-Datenbank für frei verwendbare Bilder. Eine Internetrecherche nach der „wahren“ Laura Kirschner blieb erfolglos.

Kein seriöses Produkt

Die fehlende Existenz der angeführten Studien und Fachleute deutet darauf hin, dass es sich bei Detoxic um kein seriöses Produkt handeln kann. Auf der Detoxic-Website ist auch kein Impressum angegeben. Es findet sich lediglich der Hinweis auf eine Firma namens „Genius Rainbow Limited“ mit Adresse in Hongkong. Eine Recherche zu diesem Unternehmen führt ins Nichts.

Abgesehen davon ist die Wahrscheinlichkeit, dass gesundheitliche Probleme wie Müdigkeit, Kopfschmerzen, Allergien oder Verdauungsprobleme in Mitteleuropa auf Parasiten zurückzuführen sind, höchst gering. Wir raten, von zweifelhaften Angeboten wie Detoxic die Finger zu lassen.

Lesen Sie mehr unter Medizin-transparent: Detoxic: unseriöses Mittel gegen Parasiten .

Stimmt das, was die berichten?

Beinahe täglich berichten Medien von Behandlungsmethoden, diagnostischen Tests und Studien. Wie aber steht es mit den Fakten hinter diesen Meldungen? Können wir glauben, was wir lesen? In unserer Rubrik "Fakten-Check Medizin " finden Sie Informationen, ob es für Medienberichte zu medizinischen Themen echte wissenschaftliche Beweise gibt. "Faktencheck Medizin" ist eine Kooperation von KONSUMENT mit Cochrane-Österreich. Cochrane-Österreich ist werbefrei, unabhängig und wird durch die Bundesgesundheits-Agentur gefördert.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
1 Stimme