KONSUMENT.AT - Fieberthermometer im Test - Testkriterien

Fieberthermometer im Test

Schnelle Messer

Seite 5 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 11/2008 veröffentlicht: 15.10.2008, aktualisiert: 22.10.2008

Inhalt

Digitale Fieberthermometer: Testkriterien

Ausgewählt, geprüft, bewertet

Stiftung Warentest hat18 Fieberthermometer zur Messung der Körpertemperatur, davon fünf Kontakt-, zwei Ohr-, vier Stirn-, fünf kombinierte Stirn-/Ohr-, ein Dioden und ein berührungsloses Thermometer getestet

Temperaturmessung durch Anwender. Messungen bei Kontakt- und Diodenthermometern oral, bei Stirn- und berührungslosen Thermometern an der Stirn, bei Ohrthermometern im Ohr, bei Kombinationsthermometern an der Stirn und im Ohr.

Erwachsene (Selbstmessung). Zehn gesunde Erwachsene maßen in randomisierter Reihenfolge mit allen Prüfmustern ihre Körpertemperatur. Vor- und nachher wurde eine Referenzmessung in der tiefen Zungentasche vorgenommen.

Kinder (Messung durch Eltern): Bei zehn gesunden Kindern wurde nach einer Referenzmessung die Temperatur durch ein Elternteil und eine Fachkraft mit demselben Thermometer bestimmt.

Messgenauigkeit bei Messung durch eine Fachkraft. Bei zehn gesunden Erwachsenen wurde mit allen Thermometern in zufälliger Reihenfolge nach Referenzmessung in der tiefen Zungentasche dreimal hintereinander die Körpertemperatur bestimmt.

Messgenauigkeit in der technischen Messung. In Anlehnung an DIN EN 12470 wurde die Messgenauigkeit bei sieben Temperaturen zwischen 35,5 °C und 41,5 °C in einem Wasserbad beziehungsweise einem Hohlraumstrahler bestimmt.

Messgenauigkeit in feuchtwarmer Umgebung. Ermittlung der Messgenauigkeit unmittelbar und 30 Minuten nach einem 24-stündigen Aufenthalt in einer Klimakammer (40 °C, 80 Prozent Luftfeuchte).

Gebrauchsanleitung. Fünf Experten bewerteten Ausführlichkeit, Verständlichkeit, Übersichtlichkeit, Lesbarkeit, Patienten- und Reinigungshinweise.

Anwendung. Unter anderem erste Inbetriebnahme, Messvorgang, Speicherabruf, Messdauer, Wartung, Fehlersuche, Verhalten bei Störungen.

Verarbeitung: Mechanische Verarbeitung, Bedienelemente, Auswirkungen von 20 Stürzen aus sechs Ausgangslagen auf Gehäuse und Messgenauigkeit, Reinigungsmöglichkeiten.

Batterie. Lebensdauer, Verhalten bei schwacher Batterie, Batteriewechsel.

Schadstoffe. Alle hautberührenden Teile wurden 24 Stunden in eine Kochsalzlösung gelegt. Diese Lösung wurde auf organische Substanzen gaschromatografisch (GC/MS) analysiert.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
16 Stimmen
Weiterlesen