Frühjahrsmüdigkeit

Einfach so schlapp ...

Seite 3 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 3/2006 veröffentlicht: 20.02.2006

Inhalt

Viel Bewegung in frische Luft tut gut

Auch der Weg zur Arbeit lässt sich für den Kampf gegen die Frühjahrsmüdigkeit instrumentalisieren. Anstatt direkt bis zum Arbeitsort vorzufahren lohnt es sich, einige Stationen vorher auszusteigen – natürlich nur, wenn man die Strecke nicht in einer Abgaswolke zurücklegen muss. Viel Bewegung tut im Frühjahr besonders gut.

Wechselbäder und Saunagänge

Unser Körper ist dankbar, wenn wir auf den Lift verzichten, am Abend einen Spaziergang unternehmen oder etwas Sport treiben. Wer gern Schwimmen geht, kann das auch mit Wechselbädern und Saunagängen kombinieren. Am Arbeitsplatz sollte darauf geachtet werden, die Sitzposition am PC regelmäßig zu wechseln. Beim stundenlangen Hocken vor dem Bildschirm verspannen sich die Muskeln.

Sieben bis acht Stunden Schlaf

Und wenn der Organismus immer noch nach weiteren Ruhephasen verlangt, geben Sie dem Bedürfnis nach einer Pause oder einem kleinen Mittagsschläfchen ohne schlechtes Gewissen nach. Langschläfer gehören weit vor Mitternacht ins Bett und sollten sieben bis acht Stunden bei möglichst abgedunkeltem Raum schlafen. Frühjahrsmüde brauchen Ruhe!

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo