KONSUMENT.AT - Gesichtscremen - Gesichtscremen

Gesichtscremen

Der ewige Kampf gegen Falten

Seite 2 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 2/2004 veröffentlicht: 14.01.2004

Inhalt

Pflege verlangsamt Alterung

Unbestritten ist aber auch, dass regelmäßige Pflege den Prozess der Hautalterung verlangsamen kann (siehe dazu: Inhaltsverzeichnis - "Tägliche Hautpflege ein Muss" unser Interview mit Dr. Anna Maria Convalexius).

Zum Vergleich: Nivea in der blauen Dose

Neun solche Pflegecremen haben wir gemeinsam mit der deutschen Stiftung Warentest untersucht. Sieben Produkte werben mit der Antifaltenwirkung, zwei mit Feuchtigkeit. Diese beiden waren auch die teuersten. Wie oft bei Kosmetiktests wurde zusätzlich eine Allzweckcreme mitgetestet, nämlich die Nivea in der blauen Dose. Dass Menschen mit trockener Haut zu einer besonders fettreichen Creme greifen sollten, ist übrigens eine Irrmeinung (siehe dazu: Inhaltsverzeichnis - „Trockene Haut: Fett oder Feuchtigkeit“).

La Mer ist Testsieger

La Mer verspricht ein Mehr an Feuchtigkeit. Der Tiegel kostet 119 Euro, das macht nahezu 40 Euro für 10 Milliliter. Aber: Nicht nur der Preis ist Spitze, auch das Testergebnis. Hier vergaben die deutschen Kollegen eines ihrer raren „sehr gut“.

Gut“ schnitten Helena Rubinstein, Nivea Vital, Diadermine und Lancôme ab. Doch in ihren Pflegeeigenschaften sind sie alle nicht entscheidend besser als die blaue Nivea, die die Gesichtshaut ebenfalls „gut“ pflegt.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
5 Stimmen
Weiterlesen