KONSUMENT.AT - Gesichtscremen - Interview: "Tägliche Hautpflege ist ein Muss"

Gesichtscremen

Der ewige Kampf gegen Falten

Seite 9 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 2/2004 veröffentlicht: 14.01.2004

Inhalt

"Tägliche Hautpflege ist ein Muss"

Dr. Anna Maria Convalexius,
Leiterin des Ärztezentrums für Medizin und Schönheit in Wien-Mauer

     Foto: Dr. Convalexius Kann man der Hautalterung vorbeugen?
Ein Muss ist die tägliche Hautpflege. Die äußerste Hautschicht ist wie ein Mauerwerk aufgebaut. Interzellularlipide bilden dabei den „Mörtel“ für die abgestorbenen Hornzellen und stellen damit einen Schutz vor Austrocknung und Umwelteinflüssen dar. Ist diese natürliche Schutzbarriere gestört, trocknet die Haut stark aus, Fältchen können sich rascher bilden.

Ab wann beginnt die Hautalterung?
Die Alterung der Haut wird durch so genannte intrinsische Faktoren, die vor allem genetisch bestimmt sind, und durch extrinsische Faktoren, in erster Linie Umwelteinflüsse, speziell die UVA-Strahlung, ausgelöst. Schon ab dem 20. Lebensjahr können sich feine Fältchen um die Augen zeigen. Ab 30 kommen typische Mimikfalten dazu. Ab 50 beginnen schließlich die Gesichtskonturen zu erschlaffen, und tiefere Falten manifestieren sich.

Das heißt aber, dass man die Alterung der Haut sogar verstärken kann?
Ja, das stimmt. UVA-Strahlen, die im Sonnenlicht und vor allem bei Solarien vorkommen, führen zu einer nachhaltigen Zerstörung der Fibrinoblasten im tiefer liegenden Hautgewebe. Häufige Sonnenbäder – auch im Solarium – beschleunigen also die Hautalterung dramatisch. Ein guter Breitbandsonnenschutzfilter ist daher in jedem Fall schon ein Anti-Aging-Produkt!

Es gibt zahlreiche Faltencremen – welchen Wirkstoffen kann man wirklich vertrauen?
Feuchtigkeit spendende Substanzen wie Hyaluronsäure und Harnstoff sind vor allem in der Faltenprophylaxe exzellent. Für die Verminderung von feinen Fältchen und für ein strafferes Hautbild sind besonders Vitamin A und C sowie Fruchtsäuren geeignet. Auch diese Pflegecremen sollten immer einen UV-Schutz enthalten.

Lassen sich Falten mit einer guten Creme wirklich wegbügeln?
Feine Fältchen an der Hautoberfläche lassen sich mit einer guten Creme sicher verbessern. Allerdings gibt es hier natürliche Grenzen: Tiefe Mimikfalten beispielsweise lassen sich nur durch einen kosmetischen Eingriff glätten. In Frage kommen dafür chemische Peelings, Dermabrasion, Laserbehandlungen oder die Unterspritzung mit Botulinustoxin, Kollagen, Hyaluron- oder Milchsäureprodukten.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
5 Stimmen
Weiterlesen