Gesund leben

Hörverlust

Seite 3 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 12/2002 veröffentlicht: 20.11.2002, aktualisiert: 03.12.2002

Inhalt

Auch Kinder von Hörproblemen betroffen

Eine deutsche Studie ermittelte bei jedem vierten Jugendlichen bereits bedenkliche Hörschäden. Jedes zweite Kind ist von zeitweiligen Hörproblemen betroffen. Bei Kleinkindern ist dies häufig auf so genannte Polypen (Adenoide) zurückzuführen. Oft merkt man erst spät, wenn die Kinder beispielsweise in der Schule nicht gut mitkommen oder eine schlechte Aussprache haben, dass sie schlecht hören. In Hinblick auf die Entwicklung ihres Kindes sollten Eltern solche Symptome immer ernst nehmen, um einen dauerhaften Hörverlust und die Beeinträchtigung der Sprachentwicklung zu vermeiden. Eines von 1000 Kindern in Österreich kommt mit einer Hörminderung zur Welt, und verschiedene Krankheiten können später noch das Gehör beeinträchtigen. Bei Verdacht also zum Hörtest!

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo