KONSUMENT.AT - Haarmineralanalyse im Test - Haarprobe und Fragebogen

Haarmineralanalyse im Test

Haarsträubend

Seite 2 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 3/2009 veröffentlicht: 26.02.2009

Inhalt

Die Proben der Tester stammten jeweils von einem Haarschnitt. Dabei wurde da­rauf geachtet, dass die Haare – wie in den Anleitungen der jeweiligen Anbieter beschrieben – nur im Hinterkopfbereich und möglichst nahe an der Kopfhaut entnommen wurden. Die Haare jedes Probanden wurden zudem sorgfältig durchmischt, um sicherzustellen, dass jeder Anbieter einen annähernd identischen Haarmix von jeder Testperson erhielt. Die von den Anbietern ausgegebenen Fragebögen zu persönlichen Angaben, Krankheiten, Befindlichkeitsstörungen, Ernährungsgewohnheiten sowie Lebensstil wurden wahrheitsgemäß beantwortet. Jede Testperson ließ zudem zur Kontrolle zeitnah zur Haarentnahme eine Blutuntersuchung in einem zertifizierten Labor vornehmen.
 
    

Blut- und Haarproben werden genommen

 
 Unser Tester bei der Haarprobenentnahme

Analysedauer 3 bis 12 Wochen  

Einige Wochen später lagen die Ergeb-nisse sämtlicher Anbieter vor. Drei davon (Institut für Mineralmedizin, Schutzengel Apotheke und Traunstein-Apotheke) hielten sich an die angegebenen Bearbeitungszeiten. Bei der Apotheke zum Großen Gott dauerte es rund 7, beim Salon Madame rund 12 Wochen, bis die Ergebnisse vorlagen. Die zugestellten Unterlagen enthielten neben den Analysewerten (je nach Anbieter wurden zwischen 30 und 40 verschiedene Substanzen untersucht) eine kurze Zusammenfassung der Ergebnisse, Empfehlungen zur Verbesserung des Vitamin- und Mineralstoffhaushalts sowie mehr oder weniger umfangreiche allgemeine Informationen zu einzelnen Mineralstoffen bzw. Spurenelementen. Die Kosten für die Analysen beliefen sich im günstigsten Fall (Apotheke zum Großen Gott) auf 109, im teuersten (Salon Madame) auf 150 Euro.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
19 Stimmen
Weiterlesen