KONSUMENT.AT - Haarmineralanalyse im Test - Testkriterien

Haarmineralanalyse im Test

Haarsträubend

Seite 7 von 7

Konsument 3/2009 veröffentlicht: 26.02.2009

Inhalt

Testkriterien 

Getestet wurden 5 Einrichtungen in Österreich, die eine Haarmineralstoffanalyse anbieten und dabei keinen persönlichen Besuch zur Probenentnahme vorschreiben.

Haarprobe. Zwei Testpersonen (beide männlich mit gesundem Lebensstil und gesunder Ernährung) ließen sich beim Friseur Haarproben entnehmen. Die Haarentnahme erfolgte gemäß den von den Anbietern vorgeschriebenen Kriterien. Die Haarprobe jedes Testers wurde durchmischt. Daraus wurden je 5 Einzelproben entnommen und an die Institute verschickt.

Blutuntersuchung. Beide Testpersonen ließen in derselben Woche der Haarproben-Entnahme eine Blutuntersuchung vornehmen. Neben den Routinewerten (z.B. Blutbild, Nierenwerte, Leberwerte etc.) wurden dabei analog zur HMA zahlreiche Mineralstoffe und Spurenelemente sowie Schwermetalle bestimmt. Beide Testpersonen erwiesen sich aufgrund der Blutuntersuchung als gesund.

Haaranalyse.

  • Ergebnisvergleich der Haar-Laborbefunde untereinander
  • Ergebnisvergleich der Haarmineralanalysen mit den Ergebnissen der Blutuntersuchung
  • Therapievorschläge der unterschiedlichen Labors
  • Kosten der Analyse und der Therapievorschläge
  • Dauer bzw. Einhaltung der Termine (Verschickung, Analyse, Befunde)
  • Beratung

Darüber hinaus wurden die Therapieempfehlungen der Anbieter von Ernährungsexpertinnen hinsichtlich der empfohlenen Tagesdosis einzelner Stoffe begutachtet und analysiert.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
19 Stimmen