Hormone für Männer

Zum Jungsein verdammt

Seite 4 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 2/2000 veröffentlicht: 01.02.2000

Inhalt

So kann sich jeder gesunde Mann seine Vitalität erhalten

Ausdauertraining kurbelt die körpereigene Produktion von männlichen Sexualhormonen (Androgenen), Wachstums- und anderen Hormonen an. In der Folge bauen sich Muskeln auf.
Eine ausgewogene Ernährung (nicht Hungern) lässt den Organismus die körpereigenen Hormone besser nutzen.
Stressabbau hebt den Testosteronspiegel an.
Durch sexuelle Aktivität wird die körpereigene Hormonproduktion nachhaltig gesteigert.
Vermeiden Sie übermäßigen Konsum von Alkohol und Nikotin, diese schädigen die Durchblutung der Hoden und auch die Leberfunktion.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
KONSUMENT steht jetzt auch als E-Paper zur Verfügung!